Ausstellung im Felleshus in den Nordischen Botschaften: Eine Stadt fährt Rad

„Hat Kopenhagen eine besondere Radkultur? Oder fahren einfach nur sehr viele Menschen Fahrrad? Können andere Städte von Kopenhagen lernen?“ Diese Fragen versucht eine Ausstelllung zu klären, die ab nächster Woche im Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften im Tiergarten gezeigt wird. Zu Wort kommen Politiker, Stadtplaner, Architekten, Blogger und Fahrradaktivisten. Die Ausstellung ist eine Koproduktion zwischen der Dänischen Botschaft in Berlin, dem Verkehrszentrum Kopenhagen und dem Dänischen Fahrradverband mit der Cycling Embassy sowie Cecilia Vanman, Autorin von »City of Bicycles« und Mikael Colville-Andersen/Copenhagenize Consulting.

Am Donnerstag, dem 9. Februar wird eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung stattfinden. Folgende Teilnehmer debattieren im Felleshus zur Zukunft der urbanen Mobilität :
Michael Cramer (MdEP Grüne)
Burkhard Horn (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin)
Michael Colville-Andersen (Copenhagenize Consulting)
Jesper Pørksen (Dänischer Fahrradverband)
Tina Saaby (Stadtarchitektin Kopenhagen)
Niels Tørslev (Leiter Verkehrszentrum Kopenhagen)

Ausstellung: Eine Stadt fährt Rad
Zeit: 11. Januar 2012 bis  29. Februar 2012
Ort: Nordische Botschaften Felleshus / Gemeinschaftshaus
Rauchstraße 1
10787 Berlin
Nordische Botschaften: Eine Stadt fährt Rad

3 Gedanken zu „Ausstellung im Felleshus in den Nordischen Botschaften: Eine Stadt fährt Rad

Kommentare-Feed
  1. Ich geh hin 🙂

  2. Das Haus der Nordischen Botschaften ist übrigens generell einen Besuch wert. Man findet dort sehr häufig irgendwas interessantes.

    Und überhaupt ist es ein faszinierender Kontrast zu den sonstigen Auslandsvertretungen in Berlin: Die meisten Botschaften sind verrammelte Hochsicherheitsdinger. Die Nordischen Botschaften sind quasi ein Haus der offenen Tür. Eine solche Willkommensatmosphäre, wie sie einem dort entgegengebracht wird, findet man sonst nur selten…

  3. Find ich sowieso schon gut, dass sich die verschiedenen nord. Botschaften in einem Gebäude finden.
    Ganz im Gegensatz zu den Ländervertretungen Deutschlands, die alle einzeln ein fettes Gebäude in die Landschaft geklotzt haben. Dabei fiel mir auf, dass das vom Saarland genauso gross war wie das anderer, bedeutend grösserer Bundesländer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.