Berlin: Zahl der Verkehrstoten gestiegen

Im Jahr 2011 sind auf den Straßen Berlins 54 Menschen tödlich verunglückt. In den zwölf Monaten zuvor war mit 44 Opfern die Zahl der Verkehrstoten auf ihren niedrigsten Stand gefallen, wohl auch deshalb, weil 2010 mit vier schneereichen Monaten ein besonders kaltes Jahr war.  Auch die Zahl der getöteten Radfahrerinnen und Radfahrer stieg von sechs auf elf im vergangenen Jahr an.

  1. 8. Februar 2011: Ein 46-jähriger Radfahrer wird beim Queren des Mittelstreifens auf dem Fußgängerüberweg von einer Tram erfasst und erliegt seinen schweren Verletzungen.
  2. 4. April 2011: Eine 21-jährige Radfahrerin wird von einem rechtsabbiegenden LKW überfahren und verstirbt noch am Unfallort.
  3. 9. April 2011: Eine 70-jährige Radfahrerin wird von einem linksabbiegenden PKW erfasst, erleidet schwere Kopfverletzungen und verstirbt am folgenden Tag im Krankenhaus.
  4. 21. Juni 2011: Es kommt zum Zusammenstoß zwischen einem linksabbiegenden PKW und einen 52-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer erleidet schwere Kopfverletzungen und verstirbt am 06. Juli 2011 im Krankenhaus.
  5. 2. August 2011: Ein PKW kollidiert mit einem im selben Fahrstreifen fahrenden 37-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer erleidet schwere Kopfverletzungen und verstirbt am 3. August 2011 im Krankenhaus.
  6. 28. September 2011: Eine 61-jähriger Radfahrer wird von einem rechtsabbiegenden LKW überfahren und verstirbt noch am Unfallort.
  7. 29. September 2011: Es kommt zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem 23-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer erleidet schwere Kopfverletzungen und verstirbt am 30. September 2011 im Krankenhaus.
  8. 15. Oktober 2011: Ein 29-jähriger Radfahrer wird von einer Straßenbahn erfasst und verstirbt noch am Unfallort.
  9. 28. Oktober 2011: Ein 21-jähriger Radfahrer kommt aus ungeklärter Ursache an einem Mast einer Lichtzeichenanlage zu Fall und zieht sich so schwere Kopfverletzungen zu, dass er am 31. Oktober 2011 im Krankenhaus verstirbt.
  10. 1. November 2011: Eine 60-jährige Radfahrerin überquert an einem Fußgängerüberweg die Fahrbahn. Es kommt zu einem Zusammenstoß mit einem Pkw, bei dem die Radfahrerin tödlich verletzt wird.
  11. 19. Dezember 2011: Ein rechtsabbiegender LKW-Fahrer übersieht eine in gleicher Richtung geradeaus fahrende 68-jährige Radfahrerin. Die Radfahrerin wird von dem Betonmischer überrollt und verstirbt noch am Unfallort.

Bernd Z hat vor einigen Tagen die umgekommenen Radfahrerinnen und Radfahrer so zusammengefasst:

„Drei wurden von rechtsabbiegenden Lkw überfahren.
Drei von linksabbiegenden Pkw!
Ein Radfahrer wurde von einem Pkw-Raser überrollt.
Zwei Radfahrer haben eine Tram nicht beachtet.
Ein Radfahrer fuhr gegen einen Ampelmast.
Eine Radfahrerin querte einen Fußgängerüberweg.

Jeder Verkehrstote ist einer zuviel!“

ADFC Berlin: Verkehrssicherheit

9 Gedanken zu „Berlin: Zahl der Verkehrstoten gestiegen

Kommentare-Feed
  1. Weiss jemand bei welchen Unfällen ein Radweg im Spiel war?

  2. Auffallend ist ja daß die getöteten praktisch nur schwere Kopfverletzungen erlitten. Sehr ungewöhnlich.
    Also ernsthaft, warum hebt man die Kopfverletzungen dermaßen hervor?

    Hab grad die Quelle gesehen: ist nicht mehr ungewöhnlich. Argumentationshilfe für Ramsauer und auch für die eigene Politik.

  3. Kann mal jemand obige Liste ganz groß in fetten Lettern ausdrucken und an die Rathaustür nageln? Die Opfer werden es euch ewig danken.

  4. Sind die Texte der obigen Liste Zitate von Polizeimeldungen oder eigene Formulierungen? Unter dem ADFC-Link finde ich nichts.

    Formulierungen wie „[…]von einem rechtsabbiegenden LKW überfahren“ anstatt „[…]von einem rechtsabbiegenden LKW-FAHRER überfahren“ sprechen ja eher für Polizeimeldungen. Bitte die Quelle deutlich machen.

  5. Von den SECHS überfahrenen und getöteten RadfahrerInnen fuhren DREI auf einem Radfahrstreifen und DREI auf einem nicht benutzungspflichtigen Hochbordradweg.
    Sie hatten „GRÜN“ oder Vorfahrt!

    An welchen schweren Verletzungen sie starben, wird uns niemand sagen können oder wollen. Einige trugen einen Helm….

    …und hier der Link zur ADFC-Seite:
    http://www.adfc-berlin.de/aktionenprojekte/verkehrssicherheit/getoetete-radfahrer.html

  6. @BerndZ: Ach jetzt sehe ich es, die Meldungen stehen neben der Karte. Allerdings dort auch ohne Quellenangabe.

  7. Die Opfer werden es nicht danken. Die sind tot!

  8. Ich finde es nicht verkehrt, die Kopfverletzungen hervorzuheben. Das gehört zu einer ehrlichen und offenen Debatte dazu. Ob sie aber todesursächlich waren, wäre schon mal interessant zu wissen.

    Bemerkenswert ist, dass 10 der 11 genannten Unfälle in Zusammenhang mit motorisierten Fahrzeugen stattfanden. Diese stellen das größte Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer dar.

  9. […] via Rad-Spannerei) Tweet ← Ruhiger Verkehr, leichter Gegenwind, Dieter […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.