Polizei ist stolz auf erbeutete Fixies

„So, hier sind die Prunkstücke, und zwar die so genannten Fixies, die hier im Straßenverkehr anfallen und zwar nur mit einem starren Randkranz ohne Bremsen:“ Mit diesen Worten präsentiert der Leiter der Asservatenkammer der Berliner Polizei Bernd Böhme fast jedes einzelne der beschlagnahmten Fixies nicht ohne Stolz vor der Kamera der RBB-Abendschau. Ein Sprecher der Berliner Polizei: „Wir haben mittlerweile fast ein Dutzend dieser Räder aus dem Verkehr gezogen. Wir fokussieren das auch weiterhin und wir werden in Zukunft auch größere Aktionen durchführen.“

RBB-Abendschau: Fixie-Alarm

Es kann sein, dass sich im Zusammenhang mit Fixies in dieser Stadt die eine oder andere gefährliche Situation ergeben hat, aber hat es Unfälle mit Fixies gegeben? Darüber schweigt die Polizei. Ich wäre froh, wenn die Polizei mit vergleichbarem Ehrgeiz nach Autofahrern fahnden würde, die Radfahrer zu eng überholen oder die beim Rechtsabbiegen Radfahrer auflaufen lassen. Ich bin sicher, dass diese Art von gefährlichen Situationen Hunderte Mal häufiger auftreten.

72 Gedanken zu „Polizei ist stolz auf erbeutete Fixies

Kommentare-Feed
  1. Na wenn die so radfahren wie die Fahrradpolizisten in diversen Videos oder so wie der Streifenwagen, der mich gestern mit 20 cm Abstand überholt hat (bei breiter, leerer Straße), dann gut‘ Nacht.

    Schade, dass in der Diskussion in den letzten Wochen oft die Relation vergessen wurde. Ich habe jedenfalls deutlich mehr Respekt vor einem 1-Tonne-Fahrzeug, das zwar Bremsen hat, dafür aber auch mal eben seine 70 Sachen in der Stadt fährt, als vor einem menschenschweren Gerät, das vielleicht schlechter bremsbar ist, aber nur 30 km/h fährt.

  2. @berlinradler:
    so hab ich auch ggü. der polizei in meiner email argumentiert. aber das stößt natürlich auf taube ohren.

  3. Na ja Philip, ist ja auch n Ablenkungsmanöver, nicht wahr? 😉

    Aber was haste denn zum Thema Verhältnismässigkeit gehört? Das würde mich ja doch mal interessieren, weil sich im Punkt „unverhältnismässig“ ja (fast) alle hier einig sind (auch wenn die breite Mehrheit noch nicht weiss, warum die fehlende zweite Bremse so cool ist; aber mit Geschwindigkeit, street credibility, Schniedellänge… sind ja schon mal drei gute Gründe im thread).

    Markus

  4. @markus:
    ich hab den text der antwort jetzt nicht zur hand, aber soweit ich mich
    erinnere, wurde in der antwort nicht darauf eingegangen.
    nach der unfallstatistik, die fixies als besonders gefährdet oder gefährdent einstuft und damit eine schwerpunktkontrolle rechtfertigen würde, habe ich auch gefragt. das wurde auch komplett ignoriert in der antwort.
    ich kann die antwort hier gerne heute abend nochmal posten.

  5. yo, wurde auch kontrolliert, bin natürlich erstmal weggefahren. verfolgungsjagt. naja, hab nur gewartet das die mein fahrrad einkassieren, dann hätte es eine schlägerei gegeben.

  6. basti, gut gemacht!
    sollen die penner mal richtige verbrecher fangen, aber dafür sind die affen in grün ja zu blöd.

  7. Den dämlichen Trend im Keim ersticken will die Polizei warscheinlich. Gut so.

    Aber damit wirds gerade interessanter für diese Trendhuren, die immer „anders“ sein möchten. Auf der anderen Seite rotten sich die Fahrer bald selbst aus.

  8. Vorgestern wurde eine Rentnerin von einem Lkw überfahren. Sie war vor ihm auf die Fahrbahn getreten, als er stand. Beim Losfahren konnte er sie nicht sehen und hat sie überrollt und getötet.

    Vor einigen Wochen wurde eine Radfahrerin von einem Lkw überfahren und getötet. Er hätte ihre Vorfahrt beachten müssen, ist aber so konstruiert gewesen, dass er die Radfahrerin schlichtweg nicht sehen konnte.

    In beiden Fällen zeigte sich: Lkw sind für den Straßenverkehr ungeeignet. Dramatische Ansagen von der Polizei? Emotional aufgebauschte Geschichten in der Presse? Ein generelles Fahrverbot wie bei der S-Bahn? Fehlanzeige.

  9. hier ein erstaunlich objektiver bericht über fixies vom TSP
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Stadtleben-Fixies;art125,2857771

  10. hi.
    ich wurde gestern von der polizei in berlin angehalten.
    fahre fixed mit vorderradbremse. in den nächsten tagen bekomme ich einen bußgeldbescheid wegen fehlender 2ter bremse.
    werde ich nochmal angehalten, wird mein rad konfisziert und sehe es angeblich nie wieder.
    bin seit gestern abend auf der suche, ob es irgendeinen beschluss darüber gibt, ob der starre gang als bremsvorrichtung zählt oder nicht. habe leider noch nichts gefunden.
    ich finde es merkwürdig, das leute ihre brakeless fixies nach montage einer vorderradbremse auf der wache, wieder mitnehmen durften.
    oder musste auch eine hinterradbremse montiert werden?
    das würde mich sehr interessieren. hat vielleicht jemand infos darüber?
    danke

  11. @philipp
    in einer Ausgabe der RadMarkt gab es einen kurzen Bericht über einen Fixie Fahrer der auch kontrolliert wurde und lediglich eine Vorderradbremse montiert hatte. Er sollte 55 Euro Bußgeld wegen fehlender Bremse, Reflektoren und Klingel bezahlen, dazu noch einen Punkt in Flensburg bekommen. Er ist damit vor Gericht gegangen und musste lediglich 15 Euro für die fehlenden Reflektoren und die Klingel zahlen.
    Es heißt im Gesetz:
    Eine Bremse ist eine fest installierte Einrichtung am Fahrzeug zur verringerung der Geschwindigkeit.
    Dies sahen die Richter auch so und haben den starren Gang als Bremse angesehen, darum das verringerte Bußgeld.
    Leider war das kein Präzidentfall und die Polizei möchte jetzt bewirken das im Gesetz genauer definiert wird was als Bremse zugelassen ist und was nicht.
    Genaueres ist mir leider nicht bekannt.

  12. Sinnvoll wäre es, wenn zu erreichende Verzögerungswerte definiert würden.

    Und wenn das auch bei Altbestandsfahrrädern eingehalten werden müsste, denn dann wäre endlich Schluss mit den lausigen Seiten- und Mittelzugbremsen aus dem vorherigen Jahrhundert, und natürlich auch den beschissenen Gummiklotzbremsen von Hollandrädern.

    Aber da predigt man wohl gegen Wände.

  13. Hallo…
    Ich komme aus Bonn…und bin letzten Fr.,auf dem Weg zur Arbeit, von der Polizei vom Radweg gewunken worden.
    Das Ende der Geschichte: 3 Punkte in Flensburg und 110Euro…alles in der Anzeige mit inbegriffen!
    Ich fahre allerdings mit einer Vorderrad-Bemse…ohne diese würd ich mich nicht beschweren, wenn die Ordnungshüter mir ein Bußgeld auferlegen…aber so? Die haben mir ganz stolz berichtet das, ich nun schon der 10. sei den sie „erwischt“ haben. Im Ernst, ich bin absoluter Pazifist, aber nach einer solchen Begegnung will man nur noch Steine schmeissen. „wenn wir dich noch einmal erwischen, kassieren wir das Rad ein“, haben sie gesagt…was sind das für Stasie-methoden?

    Es heist doch:Eine Bremse ist gemäß § 65 Abs. 2 StVZO ‚eine feste Einrichtung am Fahrzeug zur Verminderung der Geschwindigkeit.

    Eine Bremse vorn und ein starrer Antrieb hinten!!! Fretig!

  14. Deine Ansicht wird ja nun gerade auch vom Amtsgericht Bonn geteilt, insofern lohnt es sicher, über einen Widerspruch nachzudenken.

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,640907,00.html

  15. Wie kann man ohne Bremsen fahren. Das ist lebensgefährlich (für sich — und andere).
    Und nur mit einer einzigen?
    Du vertraust Dein Leben einem dünnen Stück Draht an!
    Ich kenne immer wieder Situation aus meinem > 40-Jährigen Fahrradleben, in denen ein beherztes Bremsen mit beiden Bremsen notwendig war.

  16. Ich persönlich fahre immer mit einer gewissen Voraussicht.
    Wenn ich nicht sehe was vor mir passiert fahre ich nicht 10 cm hinter dem Auto, sondern halte immer aussreichend Abstand um reagieren zu können, was bisher immer gut geklappt hat, egal ob mit oder ohne Bremsen.

    Wenn man mal so darüber nachdenkt sind doch das linke und das rechte Bein des Fahrers zwei unabhängige Bremsen oder? Und mit Clickpedalen sogar fest mit dem Fahrzeug verbunden. 😉

  17. Ich persönlich fahre ja immer ohne jede Voraussicht.
    Wenn ich nicht sehe was vor mir passiert, fahre ich immer nahezu ohne Abstand und fast im Blindflug hinter Kfz her, damit ich möglichst nicht mehr reagieren oder bremsen kann. Damit lege ich mich natürlich regelmäßig ziemlich auf die Fresse – egal ob mit oder ohne Bremse – und habe daher schon diverse schwerste Verletzungen und Strafverfahren mitgenommen…

    Im Ernst: Wer würde von sich jemals irgendwas anderes behaupten, als dass er „persönlich immer mit einer gewissen Voraussicht fahre“?

  18. @berlinradler:
    „Vorgestern wurde eine Rentnerin von einem Lkw überfahren. Sie war vor ihm auf die Fahrbahn getreten, als er stand. Beim Losfahren konnte er sie nicht sehen und hat sie überrollt und getötet.

    Vor einigen Wochen wurde eine Radfahrerin von einem Lkw überfahren und getötet. Er hätte ihre Vorfahrt beachten müssen, ist aber so konstruiert gewesen, dass er die Radfahrerin schlichtweg nicht sehen konnte.

    In beiden Fällen zeigte sich: Lkw sind für den Straßenverkehr ungeeignet. Dramatische Ansagen von der Polizei? Emotional aufgebauschte Geschichten in der Presse? Ein generelles Fahrverbot wie bei der S-Bahn? Fehlanzeige.“

    Dann kannst du demnächst deinen Supermarkt um die Ecke mit deinem trendigen Fixi beliefern.

  19. Schenkst Du mir eins, troete42? Hab doch gar keins 😉

    Ich verstehe auch nicht, warum man nicht Supermärkte mit sicheren Fahrzeugen, die ihren Fahrtbereich einsehen können, beliefern können soll. Bitte Deine Kritik etwas konkretisieren.

  20. @troete 42:
    versteh ich, wie berlinradler, auch nicht?

  21. ich fahre seit ca. 9 jahren nen fixe bike und ich mache es mir ganz einfach, falls sie mich anhalten wollen, wird ordentlich gasgegeben und ich sag mal so, bisher haben sie mich nie packen können.

    WILLSTE SPAß? DANN GIB GAS!

  22. ich fahre seit ca. 9 jahren nen fixe bike und ich mache es mir ganz einfach, falls sie mich anhalten wollen, wird ordentlich gasgegeben und ich sag mal so, bisher haben sie mich nie packen können.

    WILLSTE SPAß? DANN GIB GAS! (so behalte ich zumindestens mein bike)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.