Räder mit Permanentlicht sind sicherer

Bei Autos setzt sich europaweit das obligatorische Taglicht in der dunklen Jahreshälfte durch. Folge: die Zahl der Unfälle sinkt. Eine großangelegte Studie der Universität Aalborg mit 2000 Radfahrern hat nun ergeben, dass das Tagesfahrlicht auch Räder sicherer macht. Die Zahl der Unfälle lag um 32% niedriger als die der Kontrollgruppe ohne Tagesfahrlicht. Die Räder waren mit batterielosen Lampen ausgestattet, die ihre Energie aus zwei an den Speichen angebrachten Magneten bezogen und die nicht ausgeschaltet werden konnten. Erstaunlich: im Sommer reduzierte sich die Zahl der Unfälle bei Fahrrädern mit Tagesfahrlicht sogar um 40 Prozent.
ELTIS: Permanent light on bicycles reduces accidents significantly

4 Gedanken zu „Räder mit Permanentlicht sind sicherer

Kommentare-Feed
  1. Wer hätte gedacht, dass es scheinbar so einfach ist, Unfälle im zweistelligen Prozentbereich zu vermindern. Wirklich beeindruckend.

    Einige Motorradfahrer haben jedoch Bedenken, dass, würde das Tagfahrlicht auch für Autofahrer Pflicht, sich die bessere Sichtbarkeit für die Zweiräder teilweise aufheben würde. Eine weitere Studie zu diesem Verhältnis wäre sicher interessant.

  2. Mich hat diese Studie auch verblüfft. Abschließend heißt es in dem Bericht bei ELTIS: „98% der Radfahrer äußerten Zufriedenheit mit dem Tagesfahrlicht und 60% fühlten sich sicherer als vorher ohne Licht.
    Die Ergebnisse sind so bemerkenswert, dass sie eine Debatte über eine Veränderung des dänischen Rechts zur Fahrradbeleuchtung zur Folge hatten. So wird zum Beispiel darüber nachgedacht, Neufahrräder obligatorisch mit nicht abstellbarem Licht auszustatten.“

    Wenn die Ergebnisse der Studie valide sind, dann ist das auch hier eine gute Idee.

  3. Ja, „Wenn die Ergebnisse der Studie valide sind“, das ist wohl das Problem. Ich glaub das erst, wenn auch hier Studien zum selben Ergebnis kommen. Die meisten Unfälle mit Autofahrern passieren hierzulande tatsächlich wegen Übersehenwerdens. Nur liegt das daran, dass Radfahrer auf Radwegen im toten Winkel geführt werden und kaum ein Autofahrer den Schulterblick macht. Da hilft auch das beste Licht nichts, das man am Tage eh‘ kaum sieht.

    Also nur keinen Aktivismus bitte, es gibt dringendere Problemfelder, was die Verkehrssicherheit betrifft. Eines ist die Benutzungspflicht von Radwegen, die an Kreuzungen eben Unfälle provozieren. Dagegen kann bis zum 27. April jeder was tun:

    http://www.radwege-petition.de

    Jochen

  4. Ja, ich habe mir diese Lampen gerade bestellt. Mehr INfos unter http://www.reelight.com
    Leider gibt es die Lichter noch nicht in Deutschland zu kaufen. Habe also über ebay in Östereich bestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.