Trend zum Zweitfahrrad

Johannes Hampel entdeckt den Trend zum Neuntfahrrad und macht das an Restaurantleiter Andreas Lindner (42) aus Friedrichshain fest, der in der Bildzeitung bekennt, dass er einen Fuhrpark von neun Fahrrädern besitzt, darunter ein Cannondale-Rennrad zum Preis von 3800 Euro. Hampel zählt bei sich im Hof nach und kommt auf vier Fahrräder. Ich selbst bin jahrzehntelang mit einem Fahrrad für alle Zwecke ausgekommen, seit letztem Winter habe ich neben meiner Kiezgurke ein Reiserad. Ist es wirklich so, dass mensch mehrere Räder benötigt?
Johannes Hampel: Trend zum Neuntfahrrad bereits eindeutig erkennbar?

21 Gedanken zu „Trend zum Zweitfahrrad

Kommentare-Feed
  1. Jepp, ist es. Ich habe für jede Aufgabe das richtige Werkzeug — für die Reise ein stabiles Reiserad mit Rennlenker, für die Stadt ein leichtes Rad mit halbwegs aufrechter Sitzposition und natürlich Boruttisierung, für die Bahn ein Faltrad.

    Tobi

  2. wär mir viel zu blöd jedes rad in stand zu halten und mir ständig zu überlegen, welches rad ich wann wie benutze.
    ich hab ein trekkingrad, was ich für alles bei jedem wetter benutze.

    aber is ja jedem sein bier, wa? 🙂

  3. hab 2, will mehr.

  4. 9 ist Minimum!

  5. Ich hätte gern zusätzlich:
    – ein Liegerad
    – ein Lastenrad

    Hab aber nicht den Platz dafür. Habe ein Nutzfahrrad und eins, das ich irgendwann mal auf dem Hof angeschlossen hab und jetzt nicht mehr nutze.

  6. Ich hatte bis vor kurzem 11 Räder. Zum einen, weil verschiedenen Radtypen eben je nach Nutzung unterschiedlich viel Spass machen und zum anderen, weil man gute ältere Räder oft fast nix mehr bekommt. Und bevor ich es herschenke, behalt ichs lieber für die Kneipentour (Klau kommt ja leider auch häufig vor).

    Habe leider wegen Platzmangel schon drei verkauft. Ein Stahlrennrad mit boruttisiertem Look aber guter Substanz wäre noch zu haben…

  7. Klar! Nur ein Fahrrad zu haben ist langweilig. Es gibt doch so viele schöne und praktische Radtypen, da lohnt es sich für jede Gelegenheit ein Rad zu haben: Rennrad, Cyclocross, Mountainbike, Citybike, Liegerad, Lastenrad (oder Anhänger) – das muss man als urban autofreier Stadtmensch einfach haben. Wenn man sich die teure Stinkedose spart, kann man sich das meistens auch locker leisten.

  8. Eigentlich gemein, wenn ich so drüber nachdenke, dass der Platz bei manchen (bei mir) das entscheidende Element ist. Andere stellen ihre Dosen einfach kostenlos im öffentlichen Raum ab.

  9. ich hab 3..
    ein rennrad mit normalem Lenker,Schutzblechen und Gepäckträger für die Tour und jedes Wetter in der Stadt , ist jetzt so 12 Jahre alt
    ein MTB mit Federgabel und 60er Puschen um durch den Winter zu kommen
    und ein wundervolles 2-Gang Rennrad (mit Bremsen) und englischem Bügel , das nehm ich Sonntags (mein liebstes)

    n Liegerad wär noch toll (Scorpion FS heißt der Favourit) , aber für die Stadt is das nix…und ich komm zu selten raus.

    @berlinradler : kostenlos is das nich , wir zahlen alle drauf…

  10. 4 (t.b.c.)

  11. Liegerad, MTB, Faltrad. Trekking wurde beim Umzug an den Bruder verschenkt vor ein paar Jahren, über ein Liege-Trike wird nachgedacht.

  12. Ich bin derzeit im Besitz von 2 Rädern, einem Kona Sutra welches ich für den Weg zur Arbeit und Ausflüge nutze und einem Dahon Mµ Uno welches ich als kleinen Stadtflitzer nutze um Freunde zu besuchen, einzukaufen und in die Kneipe zu fahren 🙂

    Ich muss aber ehrlich sagen, wenn ich den Platz hätte würden es noch mehr u.a. hätte ich sehr gerne ein Nazca Fiero und ein Kona Ute.
    Und für den Winter was mit Nabenschaltung und Alurahmen, wie das neue Kona Dr Good 😀

    Hachja… es ist einfach herrlich, derzeit begnüge ich mich mit Bildern einiger Traumräder auf meinem Rechner.
    Warum gibt es eigentlich keine Fahrradmodelle so wie es die auch von Autos gibt?

    Gruß Ahab

  13. gibts doch … sogar aus metall

  14. habe 4.
    Das primaerrad ist das alu-rennrad. Bei schoenem wetter schnellstmoeglich von a nach b kommen.
    Ein Trekkingrad mit Gepaecktraeger zum einkaufen und abends wo abschliessen,
    Ein SUV um mit ordentlich Traktion durch egal welches Wetter und (hoffentlich meistens Wald-)weg zu kommen; leider war das letzten winter bei tiefem Schneematsch nicht immer moeglich…

    und zu allerletzt noch ein Tandem, weils spass macht.

    Liegerad, Lastenrad, und evtl. nen noch schwehrer gelaendegaengiges MTB als mein hardtail stehen auf der Wunschliste.

    Wenn man nicht ne tonne blech durch die gegend schiebt, muss man sich halt vor Fahrtantrit entscheiden, welches wegeprofil man nimmt.

  15. habe auch 4: mountain-bike, rennrad, singlespeed, fixed

  16. 12… davon nur 4 fahrfertig, der rest restaurations- bzw. reparatur-objekte. Stehe halt auf abstruse rahmen.. Kennt jemand noch das Fendt Cardano? Dann wißt ihr bescheid.. By the way: suche noch ein Bridgestone Blouson, gerne auch nur als Rahmenset, dann habe ich meine Sammlung komplett..

  17. [quote]# rbt schreibt:
    Dienstag, 24.08.2010 um 23:08

    gibts doch … sogar aus metall[quote/]

    Echt? So richtige Modelle von Herstellern wie Kona und Co.?
    Wo bekommt man die denn?
    Oder willst du mich nur veräppeln?
    Wo man die im Maßstab 1:1 her bekommt weiß ich nämlich 😀
    Dachte an so Maßstab 1:18 oder in der Art,halt wie die kleinen Blechautos.

    Gruß Ahab

  18. genauso dringend wie man 2. und 3. autos braucht, muss amn unbedingt auch mehrere fahrräder haben.

    alles andere ist prekariat.

  19. Das mit den Fahrrädern ist wie mit Frauen… Man schaut allen hinterher, aber kann vernünftigerweise doch nur eine sein „eigen“ nennen.

    So viele Räder wie ich gern hätte, könnt ich bei mir nicht auf den Hof unterbringen….
    Aber ich hab nur ein Fahrrad. Es bringt mich brav überall hin und zurück. Ein treuer Begleiter in allen Himmelsrichtungen. Da brauch ich kein zweites.

    Danke Hans für den super-sportlichen Rahmen!
    Danke Rigida für die super-stabilen Felgen!
    Danke Miche für die super-anspruchslosen Naben und Kurbeln!
    Danke Selle für den super-bequemen Sattel!
    Danke Schwalbe für die super-Farbaufdrucke, die haargenau zum Rahmen passen:-)

    Danke-Danke-Danke, dass ihr so super-geniale Teile baut, die mir ein zweites Rad überflüssig machen 😀

  20. Ich komm auf 4,5 Räder:
    2 Bahnhofsräder (1 Wohnort-Bahnhof, 1 Bahnhof-Geschäft)
    1 Trekkingrad
    1 Rennrad
    1/2 Tandem

    Ich habs sogar schon mal geschaftt, alle an einem Tag zu fahren!

  21. Habe gerade mein erstes Rad nach 20 Jahren ohne in Betrieb genommen… 🙂

    Kommt bestimmt noch eines dazu (dafür is ja schließlich dat sch… Auto wech…)

    Schluss mit dem innerstädtischen automobilen Wahn- und Blödsinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.