Englands Fahrradindustrie nach dem Anschlag

Karl von Kinzig im manager magazin über London nach den Anschlägen. „Sind die Engländer sonst eher Schönwetter-Radler, so waren auch heute wieder alle Strassen und Wege überfüllt mit Radlern – wie jeden Tag seit dem 7. Juli, dem Tag der ersten Bus- und U-Bahn-Bomben.“

Das hat auch Auswirklungen auf die Fahrradindustrie. Bei dem britischen Klappradhersteller Brompten sind die Umsätze um 20.000 Pfund pro Woche gestiegen. Dennoch muss man bis zu 6 Wochen auf ein Rad warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.