Kein Scherz: VoIP auf dem Fahrrad

Mithilfe von Fahrraddynamos sollen unterentwickelte Regionen die Kommunikationstechniken des 21. Jahrhunderts erhalten. Wie die Info World schreibt, werden vom Fahrrad angetriebene Linux-basierte Rechner die Menschen in abgelegenen Gebieten in die Lage versetzen, über VoIP zu telefonieren, zu surfen oder eMails zu schreiben. 15 Minuten in die Pedalen treten sollen reichen, damit man 1 Stunde am Rechner arbeiten oder telefonieren kann. Mehr als 1 Milliarde leben noch abseits von Strom und moderner Technik.

3 Gedanken zu „Kein Scherz: VoIP auf dem Fahrrad

Kommentare-Feed
  1. Unsinn, 100 Meilen mit Wifi Technik – ein aktuell in Europa kaufbares Gerät überwindet ca 100m wenn keine Bäume oder Stahlbetonwände dazwischen stehen. Hochfrequenz-Antennen-Tüftler bringen es schon mal auf ein paar 2-5 km (über Dächer oder Felder). 100 Meilen sind auf einem rostigen Fahrrad und evtl. feuchter Luft nicht drin. Dieses Thema wird in Abwandlungen immer mal wieder neu diskutiert und getestet. Mehr erfolg als Wifi sehe ich da in PocketRadio Anwendungen, die funktionieren tatsächlich über 100 Meilen und mehr.

  2. Hallo Diamant, wenn Du Lust hast, dann sende mal eine persönliche Mail an mich: hoepner@ostsee-urlaub-polen.de Gruß von Kalle

  3. sehe ich grade zum Thema und zur Untermauerung

    anbei sieht man mal die Antennen die für eine experimentelle 125 Meilen-Verbindung notwendig, sind.

    http://www.wifi-shootout.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.