Critical Mass Berlin im April

War das der Durchbruch für die Berliner Critical Mass? Vermutlich mehr als tausend Teilnehmer, viele strahlende Gesichter und Leute, denen das Mitfahren erkennbar Spaß machte, eine sehr kooperative Polizei, die mit einer Motorradstaffel dabei war und sich darauf beschränkte, die CM-Route frei zu halten.

Probleme mit einen kleinen Gruppe aggressiver Autofahrer wird es wohl immer geben. Manche Autofahrer treibt es schlicht in den Wahnsinn, fünf Minuten von Radfahrern ausgebremst zu werden. Das stundenlange Warten in von Autos verursachten Staus scheint Autofahrer viel weniger streitlustig zu machen.

Bei aller harmonischen Stimmung auf der Critical Mass gab es zwischendurch Missklänge. Ein Teilnehmer einer internen Facebook-Diskussionsgruppe zur Berliner CM fasst das so zusammen: „Leider ist uns eine Gruppe von Mountainbikern sehr unangenehm aufgefallen. Aus dieser Gruppe kamen Sprüche gegenüber Migranten wie „Scheiß Kanacke“, „Wenn du schon in Deutschland wohnst dann halt dich auch an Deutsche Verkehrsregeln“… und so weiter. Einer dieser Jungs trug ein T-Shirt mit der Aufschrift vorne Lunikoff, welches das Synonym für den Sänger der Band Landser ist, hinten stand Rock gegen Zog Tour drauf.“

Die Reaktion auf diese Provokation ist unterschiedlich in der Facebook-Gruppe. Manche wollen so etwas beim nächsten Mal einfach ignorieren, andere möchten das nicht so einfach hinnehmen und stehen für einen kompromisslosen Kurs gegen Nazis auf Rädern.

7 Gedanken zu „Critical Mass Berlin im April

Kommentare-Feed
  1. gleich zwei gründe das nächste mal mitzufahren 😀

  2. yep, sehe ich so wie mirko…

  3. dito.

  4. Wow! Ziemlich beeindruckende Menge.

  5. Ja das war echt beeindruckend. Ich guck aus dem Fenster und da kommen ein paar Radfahrer vorbei. Und noch ein paar .. und noch ein paar… und nach 10 Minuten immernoch mehr Radfahrer.
    Ich selber bin noch nie mitgefahren. Aber sollte ich vielleicht mal ändern…..

  6. Bei uns in Nürnberg (ca. 450) werden bestimmte Leute nervös. Sie sagen, das mit dem Konvoi-Fahren ginge nur, wenn wir einen Führer wählen und uns uniformieren.

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/polizei-rugt-fahrrad-veranstaltung-critical-mass-1.3607221

    Das das „Bayerisches Versammlungsgesetz“ ´, welches das Tragen von gleichartigen Kleidungsstücken verbietet, mit dieser Idee völlig kollidiert, muss purer Zufall sein.
    Und ja: die Nürnberger Polizei hat es schon vollbracht, fünf Manschkerla mit dem gleichen Vereins-Kapuzenpulli mit ebenjenem Gesetz massiv zu drohen…

    Abgesehen von irritierten Beamten allerdings war es supergeil.
    Friedlich, fröhlich, warmes Wetter, hupenden Autos wurde freundlich zurückgeklingelt und gejohlt…
    Schicke Party!

  7. Hi Neuköllner,

    heute 19.30 Uhr am Bahnhof Neukölln von da aus fahren wir gemeinsam zur Critical oder gleich um 20 Uhr Heirichplatz 😉 ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.