Lifecycle: 365 Tage im Leben eines Fahrradbügels in New York City

„Nimm ein Fahrrad, schließe es an einen Bügel an und mache an jedem Tag des Jahres ein Foto.

Am 1. Januar 2011 haben wir ein komplett straßentaugliches Fahrrad – mit Klingel, Korb, Lichtanlage und allem Drum und Dran – an einer belebten Ecke in Soho in Manhattan an einen Fahrradbügel geschlossen. Wir haben an den folgenden 365 Tagen ein Foto gemacht und sahen es langsam verschwinden. Das Projekt haben wir „Lifecycle: 365 Tage im Leben eines Fahrrads in New York City“ genannt.“

Immerhin hat es 270 Tage gedauert, bis das Rad vollständig weg war. Fahrradbesitzlevels mal anders illustriert.

8 Gedanken zu „Lifecycle: 365 Tage im Leben eines Fahrradbügels in New York City

Kommentare-Feed
  1. Bis Tag 211 war es völlig unversehrt. 212 war das Schloß und der Korb ab.
    Danach stand es noch mindestens 10 Tage bis der Sattel weg war!
    Ohne Schloß. Zehn Tage. Unglaublich.

  2. Bikes never die – they just fade away …

  3. Auch krass, dass es ca. ein halbes Jahr gedauert hat, bis die Flasche geklaut wurde. Dass dauert in Berlin manchmal ne viertel Stunde.

  4. Mich hat die wanderung des Getränkehalters viel mehr verwundert, wie kommt sowas zustande?

  5. Ich denke mal, da hat jemand mal nachgeholfen und das Schloss bei Tag 212 abgenommen, sonst wäre das Rad bis zum Tag 365 unversehrt geblieben. Wohl zu unattraktiv und zu gut gesichert für Diebe in NYC. 😉

  6. Erst am Tag ~111 hat jemand die Lustpumpe mitgenommen, das fand ich auch faszinierend – sowas brauch man doch immer (die werden ja ständig geklaut :D) – ansonsten pflichte ich Kai bei :))

  7. Ich glaube, ihr habt die Kette übersehen. Das Fahrrad war bis zum letzten Tag immer noch angeschlossen.

  8. Ich finde das eine Schweinerei! Experiment hin oder her! Wie kann man anderen vorsätzlich einen Parkplatz klauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.