GPS-Kunst mit dem Fahrrad

Wenn man auf dem Rad einen Weg fährt und dabei sein GPS-Gerät anweist, die Strecke zu protokollieren, dann entsteht gewisermaßen eine Linie auf einer Landkarte. Diesen Umstand machen sich Künstler zunutze und „malen“ auf der Karte. Im Juni gab es in Portland in den USA einen GPS Art by Bike Ride. Dabei entstand zum Beispiel die „Zeichnung“ des pissenden Hundes von Ken Southerland.

bikeportland-gpsridewinner.jpg[via]

6 Gedanken zu „GPS-Kunst mit dem Fahrrad

Kommentare-Feed
  1. haha, super 😀

    wenn mir mal echt langweilig sein sollte, probier ich das mal aus

  2. da hatte wohl jemand zuviel Zeit…? Pft.

  3. klappt bloß auf unseren kreuz-und-quer-Straßen nicht so ohne weiteres wie in den Rastern in den Staaten. Da müsste man im voraus schon gründlich planen, wo man lang fahren will. Aber macht das dann noch Spaß? Dann kann ich den Track auch gleich selbst im Mapsource or somewhere else malen und fertig.

  4. genau, selber nen hund anpinkeln macht bestimmt mehr spass.

  5. Kunst mit Bewegung! Was will man mehr 😀 Eine wirklich tolle Idee 🙂 Ich werde mal auf google maps schauen, was ich bei mir so „malen“ kann 🙂 Perfekt für eine Wochenend-Radtour 🙂

  6. klappt bloß auf unseren kreuz-und-quer-Straßen nicht so ohne weiteres wie in den Rastern in den Staaten. Da müsste man im voraus schon gründlich planen, wo man lang fahren will. Aber macht das dann noch Spaß? Dann kann ich den Track auch gleich selbst im Mapsource or somewhere else malen und fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.