Spiegelfahrräder von Olafur Eliasson

Dem dänisch-isländischen Künstler Olafur Eliasson ist eine Einzelausstellung im Martin-Gropius-Bau vom 28. April bis zum 9. August 2010 gewidmet. Innen Stadt Außen heißt die Schau, die sich mit dem Verhältnis von Museum und Stadt, Architektur und Landschaft, sowie von Raum, Körper und Zeit beschäftigt. „Das Wahrnehmungsvermögen des Menschen will er erweitern, ohne die technischen, perspektivischen und geometrischen Konstruktionen zu verbergen oder zu mystifizieren, mit denen er optische Täuschungen und andere Effekte herstellt.“ (SpON)

Als Vorspiel auf die Ausstellung sind im Stadtraum verschiedene Objekte verteilt. Baumstämme zum Beispiel, die über das Meer an die Küste des baumlosen Islands gespült wurden. Irgendwo in Berlin stehen auch acht nicht verschlossene Bikes mit verspiegelten Laufrädern. Angeblich kurven verschiedene Galeristen durch die Stadt auf der Suche nach den Spiegelrädern, schließlich kostet sonst ein echter Eliasson zehntausende von Euros.
olafur-eliassons-spiegelfahrrad.jpg

4 Gedanken zu „Spiegelfahrräder von Olafur Eliasson

Kommentare-Feed
  1. nee, nich wirklich, ich bin vor kurzem an einem vorbei gelaufen, 10.000 euro? bin dann mal weg.

  2. hm, die stehn manchmal auch halb zugewuchert irgendwo in gärten rum….

    siehe:

    http://bemme51.blogspot.com/2009/10/ruckspiegel-seitenspiegel.html

  3. Hallo Stahlrahmen-Kollegen,

    habe von der Ausstellung gestern Abend im Heute Journal gehört und musste auch gleich was schreiben.
    http://stahlrahmen-bikes.de/stahlbike-news-mix/stahlrahmen-als-kunst-rahmen

    Ob das alles MIFA-Bikes mit hübschem Stahlrahmen sind?

  4. Hab am 1. Mai noch eines gesehen, nähe Schwedter Steg. Leider kein Foti dabei gehabt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.