Fahrradmitnahme auf Stuttgarter Art

Vom Marienplatz in der Stuttgarter Innenstadt zum Stadtbezirk Degerloch sind es locker 200 Höhenmeter, die teilweise steil hinaufführen. Die auf schwäbisch Zacketse genannte Zahnradbahn verbindet das Zentrum mit dem Vorort. Seit mehr als 25 Jahren nun hat der Zacke einen besonderen Vorstellwagen erhalten. Mit ihm bringt man sein Fahrrad bequem, sicher und kostenlos vom Talkessel auf die Filderebene. Sehr praktisch!
Stuttgart:Fahrrad und Bahn

10 Gedanken zu „Fahrradmitnahme auf Stuttgarter Art

Kommentare-Feed
  1. So ganz neu ist das glaube ich nicht.
    Das wird schon länger von den Downhillern genutzt, die vom Fernsehturm die Trails runterfetzen. Wie gesagt: 200hm. 😉
    Das Tagesticket kostet 5,80€
    Leider gibt es hier wie in jedem Wald Probleme mit den Wanderern, aber soweit ich mich erinnere versuchen die Grünen einen bestimmten Bereich für die Mountainbiker zu reservieren.

    In Stuttgart ist übrigens die Fahrradmitnahme in allen S- und U-Bahnen außerhalb der Rush-Hour umsonst und an einigen zentralen Haltestellen gibt es kostenpflichtige bewachte Fahrradunterstellflächen. Auf Wunsch kann man sich die Fahrräder dort während der „Parkzeit“ auch reparieren/warten lassen!

  2. Probleme gibt es bestimmt nicht mit den Wanderern, sondern mit Idioten, die rücksichtslos durch die Gegend brettern. Ich fahr auch gern im Wald, aber was sich da manche 2-Radpiloten erlauben, das geht gar nicht. Ganz analog zu Autofahrern die sich über Radfahrer auf der Fahrbahn aufregen.

  3. Das Ding wird schwäbisch „Zacke“ genannt, nicht Zacketse. Wegen den Zahnrad-Zähnen auf dem Boden…
    „Hocketse“ klingt ähnlich und ist ein gemütliches Fest, meist im Freien.
    Grüße aus dem Südwesten!

  4. Noi, en Sturgert isch des die Zacketse, desch isch so scho recht.

    (Als Halbstuttgarter bitte ich mein schlechtes Schwäbisch zu verzeihen)

  5. Noch mal zur Aktualität (aus der Zeittafel der SSB):
    1982/83 Bau der heutigen drei vierachsigen Triebwagen; Einführung der beliebten Fahrradwagen
    http://www.ssb-ag.de/739-0-23–August-2009-125-Jahre-Stuttgarter-Zahnradbahn.html

  6. > Jetzt?
    > http://www.bildblog.de/tag/jetzt/

    Daran musste ich auch spontan denken.

  7. Ist immer blöd, wenn man beim Pfuschen erwischt wird. Aufgefallen ist mir das Bild zum ersten Mal am 19. Oktober bei cyclelicio.us. Als dann das Foto von Radpropaganda gepostet wurde, habe ich nur bei Wikipedia gesucht, wie hoch dieses Degerloch über Stuttgart City liegt und dann den Beitrag dazu rausgehauen. Ich war einfach zu faul, noch einmal bei cyclelicio.us nachzusehen. Dort hätte ich den Hinweis gefunden, dass der Vorstellwagen bereits seit 83 eingesetzt wird.

    Andererseits ist es nicht das erste Mal in diesem Blog, dass die wichtigeren Hinweise, Fakten, Argumente in den Kommentaren stehen und nicht in den eigentlichen Beiträgen. Danke dafür!

  8. und wie lange dauert das befestigen des rades + einteigen?
    das kann ja nur auf weniger stark befahrenen strecken auf diese art möglich sein. in Wien würde das jede Straßenbahn aufhalten, da sind ja teilweise schon die fußgänger zu langsam beim einsteigen, damit die zeitintervalle eingehalten werden können.

  9. Das ist ne gute Frage. Ich habe mir diese Bahn dieses Jahr angesehen, die Radmitnahme wurde auch reichlich genutzt, aber wohl hauptsächlich an den Endstationen. Dort hat mehrere Minuten Zeit. Das Rad darf man übrigens nur aufwärts mitnehmen, weil nur dann der Fahrer es im Auge hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.