Die Fahrradpolizei von Lippstadt

Im Deutschlandfunk konnte man gestern folgendes kurze Audiofeature hören. Es geht um vier Polizisten In Lippstadt, die seit Anfang Mai Radfahrer anhalten, um Fahrraddiebstähle aufzuklären. Verdächtig macht sich, wer zwischen 12 und 25 Jahre alt ist und ein hochwertiges Fahrrad fährt.
DLF: Die Fahrradpolizei von Lippstadt (ca. 3,5 Minuten)
via: de.rec.fahrrad

2 Gedanken zu „Die Fahrradpolizei von Lippstadt

Kommentare-Feed
  1. Ich bin für nahezu jede Aktion dankbar, die sich gegen Raddiebe richtet.

    Hier in Berlin waren 2/3 aller Kontrollen, in die ich kam auch ausschließlich auf die Rahmennummer gerichtet. Für die nicht StVZO-gerechte Ausstattung meines Fahrrads interessierten sich die Polizisten in diesen Fällen nicht im Geringsten. Das hat mir sehr gut gefallen.

    m.E könnten allerdings nur zwei Maßnahmen Fahrrad(komponenten)diebstahl wirklich wirksam bekämpfen:

    1) Massenweise von der Polizei schlecht gesichert hingestellte Lockvögelfahrräder mit vorprogrammiertem Zugriff auf frischer Tat

    2) Irgendsowas wie eine Fahrgestellnummer bei Kfz , nur auf jeder Komponente von Rahmen über Felge und Nabe bis Bremshebel und ein EU-weites Verbot des Verkaufs oder Besitzes von Komponenten ohne diese Nummer und einem Modelljahr größer der der Einführung der entsprechenden Gesetze.

    Die Diebstahlgeschichte kotzt mich einfach dermaßen an, weil sie alle möglichen Leute zwingt, entweder mit irgendwelchen Schrottgurken vollkommen spaßfrei durch die Gegend zu zuckeln oder sich mit seinem Chef auseinandersetzen zu müssen, ob das Fahrrad mit ins Büro darf oder jedesmal zu überlegen, ob es wohl klappen wird, das Rad an den Türstehern vorbei in den Kaufhof/Kaiser’s/Alexa oder was auch immer zu schieben oder nicht.

    Solange man sein Rad – und koste es EUR 9000.- – nicht überall dort genauso gefahrlos hinstellen kann, wie einen DACIA Logan für EUR 9000.- stimmt was nicht und es besteht Handlungsbedarf.

    Gruß,
    Chris

  2. Na prima. Jetzt ist man schon verdaechtig, wenn man ein tolles Fahrrad hat.

    Wer mit 22 verdaechtig ist, weil er ein Rad fuer 3000 Eur faehrt, wird gefilzt, waehrend einer, der mit 22 ein Auto fuer 5000 Eur faehrt, weiterziehen kann?

    Welcher Dieb ist so bloed, mit einem geklauten Fahrrad durch die Gegend zu fahren. Geklaute Raeder werden zerlegt und als Einzelteile verscheuert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.