vor 1 Monat veröffentlicht

Workshop: Radstreifen freiräumen

Geschrieben von

Der Berliner ADFC führt Anfang Februar einen Workshop zum Freiräumen von Radstreifen durch. In der Einladung zur Veranstaltung heißt es: „Falschparken auf Fahrradstreifen, Busspuren, Fußgängerüberwegen oder im Kreuzungsbereich ist in Berlin eher Regel als Ausnahme. Für Radfahrende ist das nicht nur ärgerlich, sondern oft gefährlich, weil sie in den fließenden Verkehr ausweichen müssen. An anderen Stellen verspäten sich Busse; Menschen im Rollstuhl oder mit Kinderwagen können die Straße nicht überqueren.

Niedrige Bußgelder und falsches Ermessen mancher Mitarbeiter des Ordnungsamts und der Polizei führen dazu, dass viele Falschparkende sich nicht von einfachen „Knöllchen“ abschrecken lassen.“

Das muss nicht so sein. Erst ein Abschleppwagen führt zu einer nachhaltigen Verhaltensänderung. Fahrrad-Aktivist Andreas Schwiede – bei Twitter bekannt unter Polizeibeobachter – beschäftigt sich seit Jahren mit dem Problem zugeparkter Rad- und Gehwege und Busspuren. Er verfügt über umfassende Erfahrungen und rechtliches Fachwissen. Parkverstöße, die andere Verkehrsteilnehmende gefährden, meldet er in Eigeninitiative der Polizei oder dem Ordnungsamt und erreicht in der Regel die Umsetzung der Fahrzeuge. In seinem Vortrag erzählt er von seinen Erfahrungen und gibt praktische Tipps, um selber aktiv zu werden. Gemeinsam wollen wir anschließend Strategien diskutieren, mit denen wir auf das Problem aufmerksam machen und den Druck auf die Politik erhöhen können.

Der ADFC bittet darum, sich zur Veranstaltung auf der Facebook-Seite des ADFC mit dem „Zusagen“-Button anzumelden, da die Teilnehmerzahl bei dem Workshop begrenz ist. Bei Bedarf wird es Folgetermine geben.

Zeit: Donnerstag, 2. Februar 2017 von 19:30 bis 21:00 Uhr
Ort: ADFC Berlin Brunnenstraße 28, 10119 Berlin

ADFC Berlin bei Facebook: Workshop Radstreifen freiräumen
RadZeit 4/2016: Die Stadt als Hindernisparcours
Andreas Schwiede auf Twitter
Autofreies Kreuzberg: Leitfaden zum Räumen von Radwegen

10 Gedanken zu „Workshop: Radstreifen freiräumen

Kommentare-Feed
  1. Die Veranstaltung sollte regelmäßig mindestens 1 Mal im Monat stattfinden …

  2. Sind wir schon soweit, daß man eine Facebook-Anmeldung benötigt, um bei einer ADFC-Aktivität mitzumachen? Ich bin aus guten Gründen Mitglied beim ADFC und nicht bei Facebook.

  3. Durch Facebook-Zwang wird die Veranstaltung dann leider auch ohne mich stattfinden. Völlig inakzeptabel. 🙁

  4. Und hier Nummer drei ohne Facebook.

  5. Ist ein Punkt – wobei die Teilnahme sicher auch ohne FB möglich ist, allerdings müsste man dazu überhaupt davon erfahren, auf der Website findet sichs jedenfalls auch nicht. Blöd.

    Aber abgesehen davon trotzdem eine gute Veranstaltungsidee.

  6. Hallo zusammen, entschuldigt das Missverständnis.
    Die Teilnahme ist natürlich auch ohne Anmeldung und ohne Facebook möglich. Wir haben lediglich um die Zusage dort gebeten, um eine ungefähre Vorstellung der Publikumsgröße zu haben. Wer möchte, kann sich also gern mit einer kurzen Mail an kontakt@adfc-berlin.de anmelden. Wer nicht, kommt einfach so. Die Veranstaltung ist jetzt auch unserer Website: http://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/massnahmen-und-tipps/405-workshop-radstreifen-freiraeumen.html
    Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

    Viele Grüße,
    Nikolas vom ADFC

  7. […] Workshop: Radstreifen freiräumen (Rad-Spannerei Blog) […]

  8. Danke, Nikolas, für die Klärung!

  9. Vielen Dank für die gute Erklärung! Und ein sehr schöner Artikel!

  10. Nachfolge-Workshop 01. März, 18-20:00 Uhr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.