Bullshit-BINGO „Ausreden für Falschparker“

.

Bin nur grad einen Latte Machiatto trinken. Du kannst doch einfach rumfahren! Willste auf die Fresse? Ich störe doch niemanden. Ich warte auf jemand.
Wo soll man denn sonst parken? Als Taxi/Mutter darf man das. Ich darf hier stehen. Ist nur für 2/5/10 Minuten. Jetzt stell dich mal nicht so an.
Die Parklücke ist zu klein für mein SUV. Hier gibt es keine Parkplätze. Du kannst doch einfach rumfahren. Sehn Sie nicht, ich bin ein Kindertaxi. Ich bin Diplomat und darf überall parken.
DHL/UPS/Herr Müller hat ne Ausnahme- genehmigung. Ich bin ja auch Radfahrer. Auf der Straße würde ich den Verkehr behindern. Willste Ärger? Dauert nicht lange.

Anleitung: Seite ausdrucken und bei einer richtigen Antwort das entsprechende Feld ankreuzen. Wenn du eine waagerechte oder senkrechte Reihe zusammen hast, rufst du laut „BINGO!“ und unterschreibst anschließend die Petition „Machen Sie das Zuparken teurer, Herr Verkehrsminister!“. Außerdem darfst du teilnehmen am 1. Internationalen Falschparker-Tag morgen, Mittwoch ab 13:00 Uhr rund um den Heinrichplatz.
Originalquelle habe ich leider nicht mehr gefunden.

5 Gedanken zu „Bullshit-BINGO „Ausreden für Falschparker“

Kommentare-Feed
  1. kann man sich auch gut eine Antwort raussuchen, wenn man von einem Blechkistler angeblubbert wird, weil man etwas nicht benutzt, was vielleicht entfernt an einen Radweg erinnert.

  2. Meines Wissens ist die Originalquelle auf Twitter zu finden: https://twitter.com/osis1980/status/564489429902188544

    Nur der Vollständigkeit halber, wegen dem Schlußsatz.

  3. Schaut mal unter @osis1980 bei Twitter… Da findet ihr das von mir.

    Wurde mit Hilfe der Twitterer von mir zusammengebaut und dürft ihr gerne hier einbinden… 😉

    Frei zur Verwendung, viel Spaß.

    Gruß
    Simon

  4. Um die Ausreden zu sammen, müsste man ja 20 Falschparker angesprochen haben. Meist sind die Karren ja allein.

    Ich fuhr einmal auf einem Radstreifen (Wichertstraße Richtung Schönhauser), links neben mir staute sich der Verkehr. Einer scherte dann aus, um auf dem Radstreifen zu parken – ich kam nicht mehr vorbei. Da sagte ich ihm: „Na da haben Sie ja einen tollen Parkplatz gefunden.“ Er antworttete „Find ick ooch!“ und ging zur Sparkasse. Ich hab ne Ampel verpasst, weil ich erst mit den bei grün fahrenden Autos vorbeikommen konnte – aber was solls, die Antwort war witzig. Die meisten würden tatsächlich das Handbuch für Ausreden oder das Fachbuch allgemeiner Schuldzuweisungen gegenüber Radfahrern zu Rate ziehen 🙂

  5. Danke Simon für zusammenbauen und MartinTriker für die Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.