„Pro Deutschland“ zum Verkehr in Berlin

Frage von Antje Schulz im Abgeordnetenportal abgeordnetenwatch an eine Kandidatin der Partei „Pro Deutschland“:

„Sehr geehrte Frau Pütsch, wenn man durch Berlin fährt, steht man oft im Stau. Das kostet Zeit, Nerven, und es wird unnötig viel Benzin in die Luft geblasen. Hat Pro Deutschland ein Konzept, um das Stauproblem in Berlin etwas zu entschärfen?“

Antwort von Ludmila Anatolevna Pütsch, Kadidatin von „Pro Deutschland“ im Wahlkreis 4 in Lichtenberg:

„Sehr geehrte Frau ,

Jawohl, Pro Deutschland schlägt Folgendes vor um Berlinerstrasse von ständigen Staus zu befreien:

  • die Ampelreinfolge aud die Hauptader auf die „Grüne Welle“ schalten,
  • die Geschwindigkeit die Autos auf die Hauptstrassen soll nicht weniger als 80 km/St. sein,
  • wenig wie möglich 30 km Tempo Zonen/ nur drin in Wohngebieten, oder Kindereinrichtungen…./,
  • die Baustelle auf die Berlinerstrassen /mindestens die Haptstrasssen/ versuchen vom Stadt zentral zu genehmigen,
  • Verbesserung der Stadtautobahnverbindubgen, Verlängerung der Stadtautobahn und der Autobahnkreis zu schließen….

Wenigstes diese Maßnahme halte ich als die Notwendigster.

Mit freundlichen Grüßen

Ludmila Pütsch

P.S.Ich entschuldige mich über eventuelle grammatische Fehler. Trotz meiner Leben in Deutschland seit 12 Jahre schreibe ich doch manchmal mit Fehler.“

aus: abgeordnetenwatch
[via]

12 Gedanken zu „„Pro Deutschland“ zum Verkehr in Berlin

Kommentare-Feed
  1. ohne Worte

  2. Haha, oh man. Höhere zul. Höchstgeschwindigkeit als Maßnahme gegen Stau. Echt „clever“.

  3. d.h., wenn man tempo 120 macht, noch weniger stau. macht sinn …

  4. Feinste Realsatire 🙂

  5. „Jawohl“ 😀

  6. Alles provinzpolitischer Kleinkram! Füßgängerampel abschaffen, stattdessen Fußgängertunnel, Mindestgeschwindigkeit einführen, Fahrradfahren nur noch in Parkanlagen!

  7. 30 km Tempo Zonen in Kindereinrichtungen? Aha … einfach genial!

    Der letzte Satz wurde meines Wissens fehlerhaft wiedergegeben und müsste korrekt lauten:
    „P.S.Ich entschuldige mich über eventuelle logische Fehler. Trotz meiner Leben auf der Erde seit xx Jahre schreibe ich doch manchmal Schwachfug.”
    Ist doch irgendwie schon wieder sympathisch 😉

  8. Chirurgin ist die wohl nicht.

  9. Kommentar wurde gelöscht.

  10. Hallo Kalle,
    der letzte Kommentar ist chauvinistisch und sollte gelöscht werden.
    Danke!

  11. Danke 🙂

  12. […] den Originalbeitrag weiterlesen: “Pro Deutschland” zum Verkehr in Berlin » Rad-Spannerei Bookmarken Sie uns, Danke! Mit Klick auf diese Icons kann man diese Webseite mit anderen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.