Freilauf-Nabe zu starrer Nabe umbauen

Jaa- es stimmt, der Fixie-Hype scheint seinen Zenit in Berlin definitiv überschritten zu haben. Ein untrügliches Zeichen: in unserer Werkstatt gibt es die ersten Umbauten von Fixed-Gear zu Ketten oder Nabenschaltung. Trotzdem möchte ich hier getreu unserem Motto „immer gegen den Trend“ ein Bauteil vorstellen, welches bisher ein Nischen-Dasein bei Freund_innen der starren Hinterradnabe fristete. Ich spreche von dem FIXXER von Surly.

surly fixxer

Dieses schlichte Bauteil wird an die Stelle des Shimano Freilauf-Rotors deiner Hinterradnabe geschraubt und schon kannst du mit deinem schrebbligen Mountainbike den Hippsters mal zeigen was ein Fixed-Stollenreifen-Hotwheel für ein schönes Muster auf den Asphalt der O-Straße produziert. Das Ganze ist immer noch günstiger als ein komplett neues Hinterrad und lässt sich auch einfach wieder in eine normale Freilaufnabe für Kettenschaltung zurückbauen, falls dir eine starre Nabe doch keinen Spaß macht.

14 Gedanken zu „Freilauf-Nabe zu starrer Nabe umbauen

Kommentare-Feed
  1. …und kostet wieviel?

  2. Surly Fixxer hub converter zum Umrüsten von Shimano Naben
    von Surly
    Preis: EUR 79,90

    http://www.amazon.de/Surly-Fixxer-converter-Shimano-Naben/dp/B001NXUD9Q

  3. Ui, fixxie-thread.
    *stammtisch aufbau* *bier hinstell*
    wie kann man nur ohne bremsen, freilauf und einem gang fahren. voll unsicher, unbequem und man macht sich die knie kaputt *grins* 😉 voll illegal auch noch *lach*

  4. das gleiche muster wie ein rad mit freilauf ..shit, 80 eur für die katz

  5. Reanimationsversuch des Fixietrends 😉

    Naja ich freu mich immer mehr pink-cycling-cap-hipsters auf normale rennräder umsteigen zu sehen – weniger gefahrenquellen auf der straße !

  6. Ja bitte, laßt den Trend sterben. Damit man endlich Starrlauf-Equipment (wieder) zu erträglicheren Preisen bekommt.

  7. Stammtisch? Bier? äh… darf man da auch mit (moment, muss mal rechnen …) 16 Gängen hinkommen? Oder muss ich ein paar Ritzel abfeilen?

  8. hm, wenn der trend vorbei is, wäre das die gelegenheit n günsiges gebrauchtes fixxie abzustauben für den ausflug samstag abend nach f’hain 😉

  9. @Philip:

    Meine Befürchtung ist, dass die Räder nicht günstig auf dem Gebrauchtmarkt landen werden, sondern eher als Zierde fürs Wohnzimmer herhalten müssen. So frei nach dem Motto „wenn ich damit schon nicht fahren kann, dann wenigstens zu Hause damit vor Besuchern prahlen“. Halt so, wie auch in diversen Architekturbüros, Wäppdisainbuden usw. auch brakeless fixies als Ziergegenstände rumstehen. Und wenn man dann in so ’nen Schuppen als „echter“ Kurier reinkommt sieht man meist von genau einer Person im Großraumbüro diesen merkwürdigen Blick, der irgendwie zwischen Skepsis, Bewunderung und – hmmm – keine Ahnung, schwankt. Und weiß auf diese Weise dann sofort, wer den Bock da angeschleppt und hingestellt hat.

  10. Oh man, macht Euch doch mal locker und freut Euch das wieder mehr Rad gefahren wird! In bin es echt leid immer diesen Käse zu hören…

  11. Darauf, dass man wieder ein Bahnrad zu normalen Preisen kaufen kann warte ich auch schon lange. Ich denke aber das dauert noch ein Weilchen – die Sau muss ja erst noch durch die Dörfer getrieben werden. Während in Berlin der Trend schon seit 6-7 Jahren läuft und sich so langsam totläuft, kommt er ein der Provinz (hier: München) grade erst an.

  12. n schönes neues fixie kann man für 400 Ocken aufbauen (bin grad dabei). Und 80 Euro fürn Starr-Freilauf is auch ein bisschen übertrieben, da kriecht man ja n kompletten Radsatz für.

    tststs… P.S.: Hab mir ne neue Shimano-HR-Nabe gekauft, den Freibau ausgebaut, einmal mit nem WIG-Brenner von innen rundrumgebretzelt und mir dann ein Singlespeedkit draufgeschraubt. Hat zusammen keine 40€ gekostet und hält (hoffentlich) ewig…

  13. ooops…. soll natürlich heißen „den FREILAUF ausgebaut“…

  14. Hab selber diesen Fixxer auf meinem Speci.
    Das war ein SS Rad.
    Bis jetzt keine Probleme. Funktioniert einwandfrei.

    Wenngleich ich das skidden, dh das kontern mit dem Pedal nicht sehr oft gemacht habe. Wenn, dann nur auf rutschigem, dh nassen oder schnee Asphalt. Da geht es ganz leicht „von der Hand“ :-).
    Das verlangsamen mit dem fixie mache ich jedoch öfters.

    Wie gesagt, bis dato (seit Mitte 2008 im Einsatz) kein Probleme.

    Die Idee mit dem Schweißen hatte ich zwar auch, aber letztendlich verworfen. War mir zu brutal und unsauber die Lösung.

    Außerdem ist der Freilauf dann unwiederbringlich zerstört.

    So kann ich den Fixxer wieder „rausziehen“ und bin Single 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.