Polizei setzt Video-Fahrräder in Münster ein

Die münstersche Polizei führt ab sofort im gesamten Stadtgebiet Kontrollen mit so genannten Video-Fahrrädern durch. Solche Räder sind mit einer Video-Kamera ausgestattet, die auf Knopfdruck nicht regelkonformes Verhalten aufzeichnen soll. Danach will man die ertappten Radfahrer mit den Aufnahmen konfrontieren. Das berichten die Westfälischen Nachrichten.

Mit den Videoaufnahmen soll unterschiedlich verfahren werden. Sofern es sich lediglich um kleine Verkehrsdelikte handelt, sollen die Aufnahmen nach der Bezahlung eines Bußgeldes gelöscht werden. „Bei schwereren Vergehen sollen die Filme auf CD gebrannt und den Ermittlungsakten beigelegt werden.“
Westfälische Nachrichten: Polizei jagd Radler ab sofort mit Video-Fahrrädern

10 Gedanken zu „Polizei setzt Video-Fahrräder in Münster ein

Kommentare-Feed
  1. Dort wird behauptet, dass es in Münster jährlich 2000 Verletzte „oder getötete“ Radfahrer gibt. Tatsächlich waren es 2008 insgesamt 244 Verletzte und ein Toter. Polizeidirektor Udo Weiss behauptet, dass Hauptunfallursachen Fahrten bei Rotlicht sowie gegen die Fahrtrichtung seien.

    Rotlichtverstöße standen in Münster im Jahre 2008 an Stelle 4 der Unfallursachen, die falsche Fahrtrichtung ist nicht direkt ausgewiesen, die „falsche Fahrbahnnutzung“ stand an Stelle 2.

    Kuriosum: Unfallursache Nr.1 der Radfahrer in Münster: Fahren unter Alkoholeinfluss.

    Vor einigen Monaten hat der scheinbar wenig fahrradaffine Polizeidirektor sich schonmal geäußert. https://rad-spannerei.de/blog/2009/06/13/rp-online-uber-bose-radfahrer/

  2. Die im Artikel abgebildeten Fahrräder sind auch ein Witz 😉 Wollen die sich immer selber filmen und dann Bußgelder ausstellen?

  3. *prust* Fahrradpolizei im WINTER?!

  4. erst dacht ich die videoräder sollen eingesetzt werden, um überholabstände zu kontrollieren. da könnte die polizei, sofern in zivil aufm rad, ne menge kohle machen

  5. Wann kommt endlich die Nummernschildpflicht für Fahrräder??

  6. @FI-XI 666, damit wären dann alle Probleme gelöst, was? 🙂

  7. Ich jage
    du jagst
    er/sie/es/die Polizei jagt
    wir jagen
    ihr jagt
    sie jagen

    Westfaelische Nachrichten – geschrieben von Vollpfosten.

  8. Hier spricht man immer noch von 661 „Verletzten oder Toten“ Radfahrern im Jahr. Ich weiss nicht, wo die Zeitungen ihre Fantasiezahlen herbekommen.

    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Muenster-Videostreife-geht-auf-die-Jagd-nach-Fahrrad-Suendern;art993,744718

  9. > Wann kommt endlich die Nummernschildpflicht für Fahrräder??

    Wäre, wenn sie gehandhabt würde wie die für sogenannte „Kleinkrafträder“, gar nicht schlecht. Dann nämlich wäre sie der Nachweis für das Vorhandensein einer Haftpflichtversicherung, und die sollte man als Radfahrer tunlichst haben, bevor man sich ins Getümmel stürzt.

    Sonst muss man als strammer Fixie-Fahrer womöglich noch zwanzig Jahre lang aus eigener Tasche die umgefahrene Omma durchfüttern.

  10. @berlinradler: Na, manche Radfahrer werden Opfer eines Mordes, stürzen beim Fensterputzen vom Fensterbrett, verletzen sich mit einem Messer beim Zwiebelschneiden etc. pp. Die haben sicher *ganz genau* gezählt…
    k.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.