Hamburger Leihradsystem läuft unrund

„StadtRAD Hamburg – aufsteigen und abfahren!“ Mit diesen Worten wirbt das vor einigen Wochen eingeführte Hamburger Leihfahrradsystem. Nun hat die Deutsche Bahn als Betreiber des Verleihsystems eingeräumt, dass es noch Schwierigkeiten gibt.

An knapp 70 Ausleihstationen kann man die auffälligen roten Leihfahrräder ausleihen und an einer beliebigen anderen Station wieder zurückgeben. Da an etwa 40 Stationen die Kartenlesegeräte nicht funktionieren, ist dort eine Ausleihe nur mit Hilfe eines Telefons möglich. Nach und nach sollen aber die defekten Lesegeräte durch funktionierende ersetzt werden.

Das Hamburger Leihradsytem wurde Mitte Juli eingeführt und besteht aus 67 Leihstationen im erweiterten Innenstadtbereich, an denen insgesamt 700 Fahrräder ausgeliehen werden können. Um das System nutzen zu können, müssen sich die Kunden im Internet, am Telefon oder an einer Leihstation einmalig registrieren. Fahrten bis zu 30 Minuten sind kostenlos, die zweite halbe Stunde kostet 90 Cent bis 1,20 Euro. Ab der 61. Minute werden sechs Cent pro Minute für Inhaber einer Bahncard oder einer Zeitkarte des Hamburger Verkehrsverbundes fällig, alle anderen zahlen acht Cent. Ein ganzer Tag Ausleihe schlägt mit 12 Euro zu Buche. In den ersten Wochen wurden die Erwartungen des Betreibers übertroffen. Bisher haben sich 12.000 Hamburger und Auswärtige für das System registriert.

stadtradhamburg-by-radpropaganda.jpg

StadtRAD Hamburg
NDR: Leihrad-System in Hamburg läuft nicht rund
Foto: Radpropaganda

4 Gedanken zu „Hamburger Leihradsystem läuft unrund

Kommentare-Feed
  1. Hm, genauso häßliche Räder wie die Berliner CallBikes. Allerdings klingt das System ein wenig attraktiver. 30 Min kostenlos und (wenn’s dann funktioniert) ohne Handy-Ansag-Krampf. Gibt’s hier jemand, der Erfahrungen mit der HH Version gesammelt hat?

  2. „Das Hamburger Leihradsytem wurde Mitte Juli eingeführt…“

    „Da an etwa 40 Stationen die Kartenlesegeräte nicht funktionieren, ist dort eine Ausleihe nur mit Hilfe eines Telefons möglich. “

    hä? wieso das?

  3. @Linda
    Hier findet man erste Erfahrungsberichte:

    geocachingblogbuch
    oder
    derandre
    oder
    timkoch
    Haben wohl noch einige technische Probleme, aber das wird schon noch 😉

  4. Hier im Ruhrgebiet kommt nächstes Jahr auch ein Leihradsystem:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/dortmund/2009/8/10/news-128697842/detail.html

    Erstmal mit 1500 Rädern, die an touristisch wichtigen Punkten aufgestellt werden. Wir sind dann ja bekanntlich Kulturhauptstadt. Betreiber ist nicht die Bahn, dafür ist der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr involviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.