Fahrradkirche

biketemple.jpgIn Portland in Oregon (USA) gibt es eine Fahrradkirche. Mit Kirche meinen wir nicht ein sakrales Bauwerk des Christentums, eine popelige Dorfkirche oder so, sondern Kirche steht hier für Gemeinschaft religiöser Menschen. Die Biketemple genannte Kirche verehrt das Fahrrad als Ausdruck des heiligen Gottes (respektive Allahs, Buddhas, etc.). Auf der Fahrradkirchenwebsite heißt es: „The Bike Temple is a non-profit, pan-faith movement that seeks to heal the world by having fun and deepening people’s relationship with their venerated transportation form. Welcoming devotees and divinity doubters alike.“ Auf deutsch etwa: „Die Fahrradkirche ist eine panreligiöse Non-Profit-Bewegung, die danach strebt, die Welt zu retten, indem sie Spaß hat und die Beziehungen des Menschen zur verehrten Transportform vertieft. Wir heißen Anhänger des göttlichen Glaubens und Zweifler gleichermaßen willkommen!“

Was kommmt als nächstes? Von Opfergaben an den Fahrradgott in Form alter Räder müssen wir abraten. Schließlich ist jedes, auch das älteste Fahrrad verehrungswürdig und verdient ein Gnadenbrot in der Garage. Wenn die Fahrradreligion die Katholische Kirche und die vielen Spielarten Protestantischer Kirchen in den USA überholt oder ihnen den Rückstrahler zeigt, dann sollte man an einen Fahrradfriedhof denken. Statt der Grabsteine stehen dann Mountainbikes oder Fixed-Gear-Maschinen, Kiezcruiser oder Hollandräder auf den Gräbern, je nach persönlicher Ausprägung der Fahrradglaubens. Und natürlich wird die Fahrradkirche bald Missionare entsenden, damit die Menschheit auf dem richtigen Weg radelt. Wir warten auf die Ankunft der ersten Fahrradprediger in Berlin.

biketemple.org
via: BikePortland

4 Gedanken zu „Fahrradkirche

Kommentare-Feed
  1. Solange es dann nicht irgendwann bei den „Kirchen“oberen heißt:

    Fahrrad predigen und Hummer fahren …

  2. Auf deutsch
    Hallo Leute von Berlin! Wir werden aufgeregt, um Ihr Interesse am Fahrrad-Tempel von Portland, Oregon, USA zu sehen. Ich liebe die Idee eines Fahrradkirchhofs und ein Berlin-Kapitel des Fahrrad-Tempels! Unterhalt, der Fahrräder aufpaßt und segnet! – Diakon-Amos des Fahrrad-Tempels

  3. ich vermisse laserschwert-lenker (religion jedi) und fliegendes spaghettimonster-speichen (religion: curch of the flying spaghettimonster) 😉

  4. Naja, ist doch ne schöne Sache, hilft Steuern sparen und berechtigt zum Empfang von Spenden…non-profit…haha…in den USA lassen noch heute Leute ihre Häuser zu Kirchen weihen um die (inzwischen) imense Grundsteuer zu sparen…aber lustig klingt es dennoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.