Lichtenrade: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Erst heute gab die Berliner Polizei bekannt, dass sich am 25.5. in Lichtenrade ein schwerer Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer ereignete. Zur Polizeimeldung, Stadtplan von der Unfallstelle.

Der 72-Jährige Radfahrer befuhr die Pechsteinstraße und wurde von einem Auto so knapp überholt, dass er gegen ein geparktes Fahrzeug stieß, stürzte und sich dabei schwer verletzte.

Der Unfallverursacher flüchtete – auf ihrer Webseite sucht die Polizei nach Zeugen.

Zur Beruhigung möchte ich anmerken, dass die Unfallart „knapp überholen“ äußert selten ist und man sich auf andere Gefahren einstellen sollte. Fremdverursachte Hauptunfallursachen sind (in dieser Reihenfolge) falsches Verhalten beim Abbiegen, Nichtgewähren der Vorfahrt und Fehler beim Einfahren in den Fließverkehr.

3 Gedanken zu „Lichtenrade: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Kommentare-Feed
  1. 🙁 schöne scheisse. hoffentlich finden sie den/die fahrerin

  2. bei vielen Leuten beobachte ich, dass sie viel zu nah an parkenden Fahrzeugen vorbeifahren. Das begünstigt eigentlich immer das „Vorbeimogeln“ von Autofahrern – manchmal dann halt leider mit der entsprechenden Konsequenz…

  3. jo, das seh ich auch so.
    die machen auf mich auch meist den eindruck von unsicheren radfahrern, die der kontur der parkenden autos dicht folgen und in schlangenlinien dicht an den parkenden autos „vorbeieiern“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.