Anderer Blickwinkel auf Radfahrer

In der Stadthalle von Kopenhagen fand ein Kongress über Schwerverkehr statt. Dafür mietete das Fahrradbüro der Stadt diesen Lastwagen, behängte ihn mit einer Plane und stellte das Fahrzeug vor die Halle. Dort kann man lesen: „Hey Radfahrer, probier mal diesen Laster aus und sieh dich selber aus einem anderen Blickwinkel!“ Copenhagenize.com, bei dem wir das Foto geklaut haben, meint dazu: „Einfache und wirkungsvolle Botschaft! Da ist es nicht nötig, mehr und angstverbreitenden Text zu schreiben. Wir alle kennen die Gefahr von rechtsabbiegenden Lastwagen.“ Und weiter: „Es ist wichtig, zu verstehen, wie man vom Steuer eines großen Trucks Radfahrer wahrnimmt!“

icyclecph-lastwagen.jpg

Foto: copenhagenize.com

4 Gedanken zu „Anderer Blickwinkel auf Radfahrer

Kommentare-Feed
  1. Ja, ganz großartig. Erst bauen sie Hochbordradwege und dann werden Radfahrer dumm angemacht, wenn sie nicht daran denken, dass man sie dort schlecht sehen kann.
    kg.

  2. Eine Problemlösung sieht anders aus. Ich weiss ja nicht, wer das „Fahrradbüro“ betreibt, aber so eine Aktion ist der blanke Hohn.

    Das Problem ist doch, dass es Fahrzeuge gibt, die ihren Fahrweg nicht einsehen können. Und dass es Wege gibt, die dieses Problem noch forcieren.

  3. Hallo, ich verfolge die Diskussionen um die LKW vs. Radfahrer-Problematik schon ne Weile. Ich fahre selber beruflich ab und an Lkw und bin passionierter Biker. Ich kenne beide Seiten und bin mir sicher, das durch solche Aufklärungsarbeit eben auch auf beiden Seiten ein Gefühl und Bewusstsein für die Existenz dieses Problems entwickelt werden kann. Aufklärung und die Schaffung eines Problembewusstseins kann Unfälle vermeiden. Zu einem Unfall gehören halt auch immer zwei. Nur das die Kräfte hier ungleich verteilt sind.

    mit Bikergruß, cossie

  4. Cossie, ich bin zwar noch nicht Lastwagen gefahren, habe aber schon mal oben in der Kabine gesessen und weiß, wie winzig einem Radfahrer von da oben erscheinen. Wenn ich rechts von einem Laster bin, suche ich immer den Augenkontakt. Kommt der nicht zustande, stelle ich mich auf alles ein, selbst darauf, dass der Laster abbiegt, ohne zu blinken. Allerdings ist es wohl ebenfalls sinnvoll, Lastwagenfahrer mal erleben zu lassen, wie man sich als Radfahrer fühlt, wenn ein 60 kmh schnell fahrender 30-Tonner mit Anhänger in einem Abstand von einem Meter an einem Radler vorbeifährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.