Mit dem Fahrrad in und um Köln

Marco fährt Fahrrad im wunderschönen Köln, stößt dabei aber auf große Probleme:

  • Radwege, die schlicht Todesfallen darstellen
  • Radwege, die nicht zu befahren sind
  • Verkehrsführungen, die unsinnig und gefährlich sind, nicht nur für Radfahrer
  • skandalös beschilderte Baustellen auf Radfahrbahnen
  • gefährlichen, linksseitigen “Geister” Verkehr, oftmals behördlich angeordnet
  • Kraftfahrer, die eng überholen, die Vorfahrt mißachten und die Versehrtheit von Fahrradfahrern riskieren
  • Polemik durch Presse, Stadt und Polizei

In seinem neuen Fahrradblog beschreibt Marco die Schwierigkeiten beim Radfahren in Köln im Detail.
www.radfahren-in-koeln.de

2 Gedanken zu „Mit dem Fahrrad in und um Köln

Kommentare-Feed
  1. Ihr seit noch nicht in Darmstadt mit dem Rad unterwegs gewesen.
    Wenige Radwege in schlechter Qualität, Straßen in schlechter Qualität und Autofahrer die Radfahrer als rollendes Hindernis sehen.

  2. Vor Allem wird in Köln eine unglaubliche Hetze gegen Radfahrer betrieben. Polizei, Medien und Politik arbeiten da Hand in Hand. All ihre Aktionen zeigen deutlch, dass sie von Radverkehr, Radverkehrsregeln und Verwaltungsvorschriften nicht die geringste Ahnung haben.
    Ich bin jedes Jahr etwa 16 000km in und um Köln mit dem Rad unterwegs und bin schon sehr oft Opfer dieser Radverkehrspolitik dort geworden. Für mich ist Köln eine der fahrradfeindlichsten Städte Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.