Betrunkener Autofahrer erfasst Radfahrerin

In den Pressemeldungen der Berliner Polizei spielen die Radfahrer zur Zeit keine große Rolle. Da werden Kinder aus verwahrlosten Wohnungen gerettet, Lehrer verprügelt und Polizeiautos mit im Zündschloss steckenden Schlüsseln zurückgelassen und prompt geklaut. Die vielen kleinen Radlerunfälle mit leichtverletzten Radfahrern sind nicht spektakulär genug, um es auf die Internetseite des Berliner Polizeipräsidenten zu bringen. Die Meldung Nummer 227 bringt den zweiten richtig krassen Fall nach dem Tod des Ex-Rennfahrers Ralf-Guido Kuschy am Neujahrstag.

„Ein betrunkener Autofahrer verursachte gestern Abend in Tiergarten gleich zwei Verkehrsunfälle. Der 29-Jährige aus dem Landkreis Demmin in Mecklenburg Vorpommern war gegen 18 Uhr 15 auf der Straße Alt-Moabit in Richtung Stromstraße unterwegs, als er die Gewalt über seinen Opel verlor und eine in gleiche Richtung fahrende 23-jährige Radfahrerin am Hinterrad touchierte.
Die Frau schleuderte über die Motorhaube und stürzte zu Boden. Erst als ein hinter ihm fahrender 24-Jähriger mit seinem BMW anhielt und mit der Lichthupe Signale gab, wurde der 29-Jährige darauf aufmerksam, hielt an und setzte zurück. Dabei stieß er gegen den BMW des 24-Jährigen. Eine zufällig anwesende Bereitschaftsärztin leistete der 23-Jährigen Erste Hilfe, die Feuerwehr brachte die Verletzte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Führerschein des 29-Jährigen wurde beschlagnahmt; mit einem Atemalkoholwert von über 1,5 % war er absolut fahruntauglich. Da er angab, trotzdem noch weiterfahren zu wollen, beschlagnahmten die Beamten auch seinen Autoschlüssel.“
aus: Pressemeldung der Berliner Polizei vom 22.01.2008 – 10:00 Uhr

Vielleicht noch einen kurzen Hinweis darauf, weshalb wir die Pressemeldungen der Berliner Polizei nicht mehr verlinken. Die Polizei löscht ihre eigenen Pressemeldungen bereits nach vierzahn Tagen, sodass die von uns gesetzten Links bereits nach ganz kurzer Zeit auf  eine Fehlerseite führen. Dort steht dann im lockeren Polizeijargon: „ooops – Die Seite wurde nicht gefunden.“ Statt eines Links zitieren wir deshalb die Polizeimeldungen korrekt in Anführungsstrichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.