Radfahren im Park

Das Radfahren in Berliner Parks ist zur Zeit eine recht komplizierte Angelegenheit. Was zum Beispiel im Tiergarten erlaubt und erwünscht ist, das kann in anderen Bezirken (Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau und Reinickendorf) bis zu 20,- € teuer werden. Nun will der Senat auf die "harten" Bezirke zugehen, da es nicht angemessen sei, Radfahrer – solange sie niemanden gefährden – zur Kasse zu bitten. Bei einer vom Tagesspiegel veranstalteten Umfrage (siehe die heutige Sonntagsausgabe) liegen die Gegner des Radelns im Park mit 53% der abgegebenen Stimmen im diesem Augenblick (Sonntag, 14:00 Uhr) knapp vorn. Also hinsurfen und eine Stimme für das Radfahren in Berliner Parks abgeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.