Ströbele über Fahrraddiebstahl und Steuerhinterziehung

Kurzer Ausschnitt aus der gestern ausgestrahlten Sendung von „Markus Lanz“ im ZDF. Eingeladen war unter anderem der Bundestagskandidat der Grünen, Hans-Christian Ströbele. Ab Minute sieben redet er über den Diebstahl seines eigenen Rades und das Wiederauftauchen des Fahrrads auf einem Kreuzberger Flohmarkt. Anschließend führt die Diskussion vom Fahrradklau zur moralischen Bewertung einer Steuerhinterziehung.

Ein Gedanke zu „Ströbele über Fahrraddiebstahl und Steuerhinterziehung

Kommentare-Feed
  1. Man muss, Gott sei Dank nicht immer so einflussreich sein, wie Herr Ströbele, der ein Fahrradcourier-Netzwerk für sich arbeiten lassen kann! Nur ein wenig Glück und Aufmerksamkeit braucht man.
    Wie bei einem guten Freund von mir letzte Woche im Prenzlauer Berg. Sein Fahrrad wurde vor seiner Tür geklaut – nichts Unübliches, jedoch das, was dann geschah! Gezielt ging er am darauf folgenden Sonntag auf den Flohmarkt am Mauerpark. Er konnte seinen Augen gar nicht trauen, als er schon nach 10 Minuten, tatsächlich sein Fahrrad an einem Baum angeschlossen zwischen den zahlreichen Händlern gesehen hat! Es konnte von der Polizei keinem Händler direkt zugewiesen werden, doch das war ihm egal, er hat sein Fahrrad wieder bekommen.

    Die Geschichte ist nicht erfunden und es lohnt sich also, erstens das Fahrrad sichtbar zu markieren und bald nach dem Diebstahl auf dem nächsten Flohmarkt gezielt Ausschau zu halten, viel Glück und weiterhin einen schönen Sommer! Antonio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.