Radfahrer von Polizeihund gebissen

„Mit einer Bisswunde am Arm wurde ein Radler gestern Abend in eine Klinik gebracht. Der 40-Jährige war nach bisherigen Erkenntnissen gegen 20 Uhr mit seinem Rad auf dem Mauerweg an der Neubrücker Straße Ecke Gralsburgsteig in Frohnau unterwegs. Als er auf einen Trampelpfad in Richtung Schönfließer Straße abbog, traf er auf einen außer Dienst befindlichen Polizisten, der mit seinem angeleinten Diensthund unterwegs war. Ein Ausweichen war beiden offenbar nicht mehr möglich. Obwohl der Beamte den erschrockenen Schäferhund mit beiden Händen am Halsband kurz hielt, biss dieser dem Radfahrer in den Arm. Der 40-Jährige kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.“

Pressemeldung der Berliner Polizei # 1138 vom 07.05.2013 – 11:00 Uhr

3 Gedanken zu „Radfahrer von Polizeihund gebissen

Kommentare-Feed
  1. Leider gabs gestern noch einen sehr dramatischen Unfall mit Lkw am Checkpoint Charlie 🙁

  2. Das ist ja wirklich dramatisch, hoffen wir das Beste für den betroffenen Radfahrer!

  3. Gute Genesung auch von meiner Seite. Der Hund muss aber ziemlich erschrocken sein, denn Polizeihunde sind nach meinem Kennnisstand eigentlich ziemlich gut erzogen und umgänglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.