Welche Ampel gilt?

Welche Ampel für den Radverkehr gilt, ist bisweilen kaum auszumachen. Abhängig von der Benutzung der Fahrbahn oder einer Radverkehrsführung, dem Aneinandergrenzen von Fußgänger- und Radfahrerfurt und dem Vorhandensein von Fahrradpiktogrammen in der Fußgängerampel gilt mal die Fußgängerampel, mal die Radwegampel und mal die Fahrbahnampel. Als wäre das nicht kompliziert genug, werden mit jeder STVO-Änderung nicht minder komplexe Abhängigkeiten geschaffen, die sich von den vorherigen unterscheiden.

Ob die Tabelle von Radverkehrspolitik.de nun mehr Überblick in die Angelegenheit bringt, sei mal dahingestellt. Immerhin verdeutlicht sie eine absurde Situation, die mitunter auch Polizisten verwirrt.

Ein Gedanke zu „Welche Ampel gilt?

Kommentare-Feed
  1. Schlimm daran ist auch, dass auch bei neu angelegten Ampelkreuzungen solche Fehler begangen werden.
    In Leverkusen wurde eine Kreuzung mit Bettelampeln mit Fussgängersymbol und gemeinsamen Rad-Fussgängerfurten gebaut.
    Es galt für Radfahrer auf dem benutzungspflichtigen Hochbordradweg daher die Fahrbahnampel.
    Jeder Rechtsabbieger an der Kreuzung zog natürlich voll durch, da immer angenommen wurde für Radfahrer gilt die rote Fussgängerampel.
    Die Stadt war wochenlang nicht dazu bereit diese Todesfalle zu ändern, da auch die Stadt davon überzeugt war Radfahrer haben dort die Fussgängerampel zu beachten. Man schrieb mir sogar, dass ich dort absteigen und schieben muss.
    Erst nach Einschaltung eines Rechtsanwalts war die Stadt bereit diese Todesfalle zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.