Versteigerung von Fundrädern

Morgen, am Dienstag, dem 25. Oktober 2011 werden nahe des S-Bahnhofs Schöneberg Fundräder aus dem Berliner Stadtgebiet versteigert.

Die Versteigerungen von etwa 210 Fahrrädern finden statt im Auktionshaus:

GoIndustry Deutschland GmbH, Zweigstelle Berlin
Werdauer Weg 23
10829 Berlin
Telefon: (030) 773 26 30

Die Besichtigung der zu versteigernden Sachen findet am Tag der Versteigerung in der Zeit zwischen 08.00 und 10.00 Uhr statt. Anschließend beginnt um 10.00 Uhr die Versteigerung. Geboten wird per Handzeichen und die letzte gehobene Hand erhält den Zuschlag. Direkt nach Erteilung des Zuschlags ist die ersteigerte Sache an der Kasse bar zu bezahlen und kann mittels der ausgehändigten Quittung im Lager abgeholt werden.

berlin.de: Versteigerungen von Fundsachen

2 Gedanken zu „Versteigerung von Fundrädern

Kommentare-Feed
  1. Lohnt sich das?

    Ich war bisher nur einmal auf einer Versteigerung, die war aber von der S-Bahn und am Bahnhof Zoo.

    Da war die Hölle los und für jede Schrottmühle wurden mindestens 80€ bezahlt… Das war zwar interessant zu sehen, weil es quasi die Ebay-„will haben!“-Unvernunft in live noch viel stärker gab.

    Wobei man dort die Räder auch nicht vorher sehen konnte, sie wurden nur mitten in der Menschentraube auf ein kleines Tischchen gestellt.

  2. Definiere lohnen, tolle Schnäppchen wird man da nicht finden, wenn man ein günstiges Bahnhofsrad oder ähnliches braucht, ist es einen Blick wert, wenigstens bekommt man da keine Hehlerware, wie auf Flohmärkten oder bei Kiji so oft der Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.