Fahrradcodierung eine Erfolgsgeschichte

Die Polizei im Landkreis Ostprignitz-Ruppin hat in diesem Jahr bereits 1000 Fahrräder kostenlos mit einem Code zum Diebstahlschutz versehen. „Sonst hatten wir immer so um die 400 Menschen pro Jahr, die mit ihren Rädern zu uns gekommen sind“, sagte Hagen Zemke vom Sachgebiet Prävention der Wustermarker Polizei.

Mit dem Anstieg der Fahrradcodierungen sank in den letzten Jahren die Zahl der Fahrraddiebstähle im Brandenburger Landkreis. Hatte es im Jahr 2005 im Landkreis noch 674 Fahrraddiebstähle gegeben, so sind es in diesem Jahr bisher 315. Für Zemke ist klar, dass das Codieren mit dazu beigetragen hat.

Für Berlin liegen keine Zahlen vor, wieviel Fahrräder durchschnittlich von der Polizei codiert werden. Da jeder Polizeiabschnitt die Codieraktionen einzeln plant und durchführt, gibt es keine Übersicht über die Gesamtzahl der Codierungen.

Märkische Allgemeine: 1000. Fahrrad in diesem Jahr mit Zahlen versehen / Diebstähle haben sich halbiert

10 Gedanken zu „Fahrradcodierung eine Erfolgsgeschichte

Kommentare-Feed
  1. zu den Codierungen hätte ich auch gerne ein paar Zahlen, mich interessiert auch wieviele gestohlene codierte Räder wieder auftauchen.

  2. qx87, zumindest in Berlin werden offensichtlich keine statistischen Daten zur Fahrradcodierung erstellt, ich habe gerade heute bei der Pressestelle der Berliner Polizei nachgefragt.

    Auf der Internetseite des ADFC Hessen gibt es umfangreiche Infos zur Fahrradcodierung im Allgemeinen, ausgedruckt sind es fast 50 Seiten:

    http://www.hessen.adfc.de/fahrradcodierung/katechismus.html

    Indirekt wird hier die Frage nach Statistiken negativ beantwortet, denn es existiert kein Zentralregister für codierte Fahrräder.

    Zu den Erfolgen der Codierung heißt es:

    „Dies ist ein heikler Punkt. Einerseits können wir konstatieren, dass in Gebieten, in denen die Codierung flächendeckend erfolgt, gegenüber dem Bundesdurchschnitt bis zu vierfach erhöhte Aufklärungsziffern üblich sind.

    Gelegentlich erhalten wir auch Rückmeldungen, dass bei Seriendiebstählen die codierten Räder unbehelligt blieben. Klingt vernünftig, ist aber nicht die Regel.

    Wir müssen aber zugeben, dass dies auch auf einem größeren Eifer der lokalen Polizei bei der Aufklärung beruht.“

  3. hm,
    na so wie es aussieht scheint die codierung in keinem fall zu schaden.
    belastbare zahlen wären schon sehr wichtig, wenn es z.b. um die versicherung von hochpreisigen rädern geht. das könnte den preis der versicherung doch erheblich beeinflussen. schliessen berechnen die versicherer ihre preise oft mit statistiken und wahrscheinlichkeiten

  4. nur die codierung als maßstab zu nehmen ob ein rad gestohlen wird od. nicht, ist halt auch ein bisschen wenig, interessant wäre zu wissen, was für schlösser hatten die räder, welchen wert, welche gegend,…

  5. hallo Mitfahrer, lässt auch ein Rahmen aus dünnen Columbus Zona-Rohren (Patria Helios) codieren ? Habe zwar Pitlocks/ein Bordo am Start, Codierung könnte die Attraktivität weiter verringern, oder ?

  6. Was nützt Codieren, wenn der 2000,-EUR-Rahmen noch da steht, aber die 2000,-LR (Stückpreis natürlich) weg sind? – auch codieren??

    😉

  7. @ tn_o: Die Firma Norwid lötet auf Wunsch separate Codierbleche an die Rahmen. Dadurch wird der Code noch ein bisschen besser sichtbar, weil hervorgehoben. Ich habe gute Erfahrungen damit; mein Rad mit Columbus Zona-Rohr ist noch meins. 😉
    Vielleicht bietet Partia das ja auch an?
    http://www.norwid.de/Velosophie2008.pdf (S. 26)

  8. Hallo SuSanne, dake für den Tipp, leider habe ich mir die Frage ein paar Wochen nach dem Erhalt meines neuen Radls erst gestellt (Pitlocks und ein Bordo Granit hatte ich von Anfang an mit eingeplant) …
    Ich werde Herrn Kleinebenne dazu mal kontaktieren, er hat bestimmt eine Lösung parat 😉

  9. Reaktion Patria:“Aufgrund der geringen Wandstärke der Rohre beim Helios raten wir von einer Codierung ab.“

  10. Danke für die Info! Gut, dass ich das Codierblech mitbestellt hatte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.