Noch mehr Getriebe von der Eurobike

Endlich gibt es noch ein Getriebe ohne Schalter und zwar von Sturmey Archer. Neben dem Schlumpf 2-Gang Tretlagergetriebe. Diese Firma hat einige interressante und innovative Neuheiten vorgestellt. Der Umzug von England nach Taiwan – und die Übernahme des alten englischen Traditionsbetriebes von SunRace hat Schwung in diese Firma gebracht. Eine sehr interressante Nabe ist diese 2-Gang Kickshift Nabe. Eine Neuauflage der alten Duomatic von Fichtel und Sachs. Damit kann der SingleSpeeder wieder umgerüstet werden von einem auf zwei Gänge. Denn auch die Einbaubreite der Nabe ist 120 mm und da sie ohne Ansteuerung auskommt braucht man auch keine Gegenhalter oder sonstige Zugführungen. Geschaltet wird einfach durch einen Rückwärtstritt der Kurbel. Der Preis wird  wahrscheinlich weit unter € 100,- liegen. Erhältlich in silber oder schwarz mit Freilauf oder Rücktrittbremse:

sturmeyarcher-2gear.jpg 2Gang SturmeyArcher

Die Firma Schlumpf war auch wieder vertreten mit ihren 2-Gang Tretlagergetrieben. Der Speeddrive wurde überarbeitet und macht einen sehr guten und stabilen Eindruck. Leider sind die Lizens Nachbauten von der Firma Truvativ Metropolis:

fsa-metropolis.jpg

und das Truvativ Hammerschmidt Getriebe:

truvativ-hammerschmidt.jpg

nicht Ansteuerungslos. Sie werden beide mit einem linken Alfine Trigger Schalter geschaltet. Nicht ganz so schön und unkompliziert wie der Schlumpf aber trotzdem eine Alternative zu einem klassischen Umwerfer. Nur ein bischen Preisintensiver. Alle Tretlager Getriebe sind nicht unter € 400,- zu bekommen.

Doch auch Shimano kommt mit einer neuen Getriebenabe auf dem Markt. Was Rohloff vorgemacht hat, geht auch an dieser japanischen Firma nicht vorbei. Die neue 11 Gang Alfine ist in einem Ölbad gelagert und nicht schwerer als die 8 Gang Alfine. Im Gegenteil: Angeblich sogar 15 Gramm leichter (1,6 kg) und das bei 3 zusätzlichen Gängen und einem Gesamtübersetzungbereich von 409% und einem Preis von ca. einem Drittel einer Rohloff Nabe. Noch ist sie nicht zu bekommen – ist aber schon in vielen Fahrrädern verschiedener Hersteller verbaut zu sehen gewesen.

alfine-11speed.jpg

Ein ganz anderen Weg ist die Firma Nuvinci eingegangen mit ihrem stufenlosen Getriebe. Auch dieses wurde weiter überarbeitet und sie haben inzwischen eine neu überarbeitete Version ihrer Nabe herausgebracht. Der Übersetzungsbereich beträgt 360 % und das bei 2450 Gramm. Auch die Ansteuerung wurde komplett überarbeitet und macht einen sehr soliden Eindruck.

nuvinci.jpg

Der Preis ist ähnlich der Shimano 8 Gang Nabe. Sie läßt sich auch problemlos in die meisten Räder nachträglich einbauen.  Erhältlich für Scheiben-, Roller- oder Felgenbremse in silber oder schwarz, 32 oder 36 Loch. Einen Fahrkomfort, den keine Kettenschaltung bieten kann.

10 Gedanken zu „Noch mehr Getriebe von der Eurobike

Kommentare-Feed
  1. Morgen! Kann eventuell jemand den Artikel noch einmal zur Korrektur durchlesen?
    Danke…

  2. Morgen Ruben. Was bist Du denn für einer?!

    Hast Du das Blog hier für teuer Geld abboniert und leitest daraus irgendeinen Anspruch auf rechtschreibfehlerfreie Artikel ab, den Du hier in arrogantestem Ton einfordern kannst?

    Geh‘ erst nochmal in die Benimmschule, bevor Du nochmal postest.

    Danke…

  3. Ich mag sehr, was man von Sturmey Archer in letzter zeit sieht; hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit, dass in Deutschland der Vertrieb etwas hochgefahren wird. Lustig ist, dass deren Innnovationen darin besteht, Produkte aus den 50ern neu aufzulegen, Stichwort Dynohub, Kickback, fixed 3speed.

  4. Neue Schaltnaben braucht das Land.
    Außer für spezielle Sportanwendungen sind sie wohl alltagstauglicher, einfacher und schneller zu bedienen.

    Daher hat mein „Cityrennrad“ hinten eine I-Motion 9 und vorne einen 3-fach Umwerfer mit 48/44/32

    Im Innenstadtbereich reicht meist die I-Motion die blitzschnell schaltet und deren Gangabstufung für die Stadt eigentlich ziemlich gut ist.
    Da sie prozentual gleich gestuft ist ( wie die meisten anderen Schaltnaben auch) werden die Gangsprünge nach oben hin aber immer größer was den schnellen „Intercitybetrieb“ erschwert. Spaßkiller.
    Daher der Halfstep vorne der mit ca 9% bei Bedarf die Nabenspünge hinten halbiert.

    Klappt ganz gut 🙂

    Wenn die Alfine 11 bezahlbar wird gibts 22 Gänge mit 6,5% Stufung 🙂
    Plus ein paar Rettungsgänge drunter.
    Damit kann man dann schon richtig gut (für heutige sonstige Verhältnisse) leben 🙂

    Das Ganze in einem leichten Cyclocrossrahmen und mit bequemer Sitzhaltung (Lenker 30° gekröpft), Schutzbleche, NaDy mit LED-Licht, 12,5kg
    Perfekt fürs Ampelrennen, ein bißchen Spaß muß auch in der Stadt sein

  5. (also ich bin Chris mit dem großen C, nicht chris, der oben irgendwie schlechte laune hat, nur so als vorab-klarstellung)
    Tja, und in dem Beitrag sind auch schon zwei der Grundkomponenten für mein Traumbike genannt: die Sturmey S2 und das Schlumpf-Getriebe. Beide in ein Fixie Inc. Bike mit Gates Carbon Drive (Zahnriemen-Antrieb) und mit den Magura HS-77 kombiniert und schon ist mein Traumbike da!! 4 Gänge in Berlin reichen völlig aus. Hach, hoffentlich irgendwann.. Vielleicht noch ne SilkRoad-Gabel von Cannondale vorne.. Dazu noch Reelights.. Perfekt fürs Ampelrennen, wie rap so schön schreibt..

  6. […] komischen e-Bikes waren in diesem Jahr Getriebe eines der Themen bei der Eurobike (Noch mehr Getriebe von der Eurobike). Da gibt es die schon länger angekündigte (4 Gänge ohne Schalter) 2-Gang-Nabe von Sturmey […]

  7. Bitte denkt erst mal nach, ob man wirklich ein
    Getriebe am Fahrrad benötigt !
    Die große Tour wurde 30 Jahre ohne Schaltung
    gefahren. Das ist eigentlich der Beweis,
    daß es ohne geht. Fast alle deutschen Großstädte
    haben ebenes Gelände. Und im ebenen
    Gelände erübrigt sich eine Gangschaltung !
    In Amsterdam fahren 70% ohne Schaltung !
    Die F & S Eingangnabe wurde 100 Million mal
    hergestellt. Seit 20 Jahren nicht mehr erhältlich !
    Warum eigentlich nicht. Warum fahren fast
    alle Kuriere „Single Speed“ ?

  8. Mach mal einen Anhänger dran und lade eine Getränkekiste drauf oder alternativ 2 volle Packtaschen. Und dann auf zu dem „ebenen Gelände“ wie z.B. Bahnüber-(unter-)führungen.

    Also ich bin froh über das Getriebe an meinem Fahrrad (Kettenschaltung). Meine Kniegelenke werden es mir später danken.

  9. Warum fahren fast
    alle Kuriere “Single Speed” ?

    Ein signifikanter Grund dürfte der Verschleiß sein. Ich muss als Alltagsradfahrer schon ca. 2x pro Jahr die Kette (und gelegentlich auch Kasette + Kettenblätter) wechseln, obwohl ich nur ca. 5000 km/Jahr fahre (allerdings relativ sportliche Fahrweise). Ich bin immer noch bei 8x Kasetten und die aktuellen Systeme mit 9/10/11-fach und entsprechend schmaleren Ketten verschleißen wohl noch schneller. Wenn man den Verschleiß auf die Fahrleistung eines Fahrradkuriers hochrechnet, dann wird das Fahren mit Schaltung schnell ziemlich teuer und man muss dauernd irgendwelche Teile wechseln.

    Ich persönlich möchte auf keinen Fall auf eine Schaltung verzichten. Beim Anfahren ist man in einem passenden Gang doch deutlich schneller und ich will auch mal 40 fahren können, ohne dabei an die Grenze der möglichen Trittfrequenz zu kommen. Andererseits brauche ich auch den passenden Gang für Steigungen mit einem 100kg Anhänger.

  10. Ah, passend zur besprochenen Technik von Anno-staubig (eingangnaben F&S) gräbt jemand einen Thread von 2010 aus, niedlich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.