Schwalbe mahnt Webseitenbetreiber ab

Der Fahrradreifenhersteller Schwalbe mahnt seine eigenen Händler kostenpflichtig ab, wenn sie Schwalbe-Produktbilder in Onlineshops verwenden. Das wurde durch einen der betroffenen Onlinehändler am letzten Freitag bekannt gemacht. Bei einem Anruf in der Pressestelle von Schwalbe konnte man die Abmahnungen zwar bestätigen, nicht aber, wieviele Händler davon betroffen sind und wie hoch die Abmahnkosten sind. Es werde in Kürze dazu eine Presseerklärung veröffentlicht, hieß es.

Ein Fahrradhändler in Rosenheim bietet inzwischen eigene Produktbilder von Schwalbe kostenlos an, um der Abmahnfalle zu entgehen.

Toms Bike Corner: Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe

Update:

„Schwalbe entschuldigt sich“

Gegen 19:00 Uhr wurde von Schwalbe eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin heißt es: „Zur aktuellen Kritik an den Abmahnungen aufgrund von Bildrechtsverletzungen durch Händler nimmt Schwalbe Stellung und entschuldigt sich: Uns schlägt momentan heftige Kritik aufgrund unserer Vorgehensweise gegen Händler entgegen, die Bildmaterial von uns ohne Lizenz genutzt haben. Diese Kritik ist völlig berechtigt.

Die Maßnahme, die zum Schutz des Fachhandels und des Endverbrauchers dienen soll, wurde von uns mehr als unglücklich umgesetzt. Wir entschuldigen uns für diese Vorgehensweise. Die unvermittelte Härte entspricht nicht der Partnerschaftlichkeit, die der Handel von uns kennt und zu Recht erwartet. Vor dem Ergreifen einer solchen Maßnahme hätte ein Angebot zum Gespräch und zur unstrittigen Regelung erfolgen müssen.“

Schwalbe betont, dass es bei den Abmahnungen nicht um „Abzocke“ geht. Um das zu unterstreichen, will Schwalbe in allen Fällen auf die Begleichung von Rechtsanwaltskosten verzichten. „Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Unterlassungserklärungen abgegeben werden.“ In Zukunft wolle man verstärkt auf die Einhaltung von Bildnutzungsrechten achten und eine Bildverwertung nur dulden, wenn Nutzungsvereinbarungen bestehen.

21 Gedanken zu „Schwalbe mahnt Webseitenbetreiber ab

Kommentare-Feed
  1. Mal wieder der gleiche Unsinn wie bei Jack Wolfskin. Ich schätze mal, da möchte ein Anwalt schnelle Kohle machen und hat die Geschäftsleitung zu dem Schwachsinn überredet.

  2. Als Hersteller sollte man seinen Händlern Produktbilder zur Verfügung stellen, damit sie die eigenen Produkte besser verkaufen können. Mannomannomann

  3. Statt sich um die Produkte zu kümmern holt man lieber den Knüppel raus und teilt erstmal aus. Ohne zu schauen ob der Kunde darin den Gedanken des Mehrwertes durch den sogenannten „Fachhändler“ im Vergleich zum freien Verkäufer erkennt. Bohle wär gut beraten seine Schlipsträger erstmal auf die Strasse zu scheuchen und 10.000km zu absolvieren bevor sie solchen Schwachfug in Meetings auswerfen.

    Schwalbe ist damit übrigens sehr trendy:

    http://carta.info/26015/abmahnrepublik-deutschland-i/

    @Kai Yep. Jack Wolfskin ist ja mittlerweile Ed Hardy unter den Funktionsklamotten.

  4. @rad-spannerei ick find das übrigens gut, dass ihr da mal nachgehakt habt. die sollen ruhig merken, dass auch der fachhandel das nich so toll findet.

  5. Kaum hat der Firmengründer das Zeitliche gesegnet richten die Nachfolger den Ruf zu Grunde. Schlimm, das.

  6. Na ja – ganz klare Ansage an die (Online)-Händler – die Sachen von Schwalbe aus dem Sortiment rauswerfen, sonst kanns teuer werden…

    Und für Schwalbe heißt es dann irgendwann, man sägte am Ast auf dem man saß…

    Ich denke der Imageschaden wird weit mehr sein, als die Abmahnkosten und ich denke, langfristig kommt mir kein Schwalbeprodukt mehr ins Haus…

    Mal sehen wer am Ende der Dumme ist.

  7. würd auch sagen..schwalbe will ja verkaufen und sollte seinen händlern nicht so doof kommen..schwalbe-produkte können schnell aus den regalen raus sein.

  8. „Fahrradreifenhersteller“? – ich habe Bohle in erster Linie als Asien-Importeur in Erinnerung, oder?

  9. „Schwalbe entschuldigt sich“ siehe oben. Das ging jetzt aber schnell. Mal wieder eine Ohrfeige ins Gesicht der Abmahnindustrie. :))

  10. Tja, jetzt versucht Schwalbe, den Schaden zu begrenzen, den Sie durch blindes Vertrauen in irgend eine übereifrige Rechtsanwaltskanzlei angerichtet haben. Zu spät, und vor allem nicht weit gehend genug.

    Schlaue Händler werden wohl besser kein Material mehr von Schwalbe nutzen, wer weiß schon ob in zwei Monaten nicht die nächste Abmahnwelle wegen Produktbeschreibungstexten kommt.

    Leider gibts keine vernünftigen Alternativen zu vielen Schwalbe-Produkten – wie dem Big Apple in 2.35. Sonst hätte Schwalbe jetzt wohl ein Absatzproblem.

  11. @Ozelot :

    ich hab mich heut mal umgeschaut und bin dabei auf diese Seite im BigDummyLongtail Blog gestoßen http://bla.obda.net/wordpress/?p=538 so als „Alternativen“ zum Big Apple.

    Ich weiss nicht was ich nun von der Abmahnerei und dem sofortign Zurückrudern halten soll, ich mag die Produkte aber Abmahnen ist echt reudig.

  12. @Ze evil Kohl

    schöne Liste. IRC kann ich empfehlen, hab schon ne ganze ReiheIRC durch, fürs Rennrad und MTB, die sind alle ziemlich gut. Okay, für skid-wütige vielleicht ne Nummer zu weich, aber sonst ziemlich geile Gummi-Mischungen.

  13. Schön, dass Schwalbe eingesehen hat, dass so ein Weg zwar rechtlich möglich, aber nicht im Sinne einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist.

    Nun kenne ich zwar die Unterlassungserklärung nicht, rate aber aus eigener Erfahrung, sie dem eigenen Anwalt vorzulegen und ggf. entschärfen zu lassen. Einfach unterschreiben sollte man sowas niemals.

  14. Bemerkenswert an dieser unschönen Sache finde ich den Druck, den das sogenannte Web 2.0 ausüben kann. Ich kann mich nicht daran erinnern, das ein großes Unternehmen so schnell zurück gerudert ist.
    Ich sehe das positiv, man hat den Fehler erkannt, und versucht ihn zu berichtigen, nicht unbedingt der einfachere Weg.

  15. Franz schreibt:
    Donnerstag, 06.05.2010 um 19:05
    “Fahrradreifenhersteller”? – ich habe Bohle in erster Linie als Asien-Importeur in Erinnerung, oder?

    Da ist wohl was dran. Aber gibt es ausser Conti noch einen anderen Hersteller, der in Deutschland produziert? BTW: kennt jemand ne gute Alternative zum Marathon Supreme, vorzugsweise von Conti? Meine haben Risse auf der Lauffläche und so richtig begeistert war ich von denen auch nicht. Die Sport Contacts gibts ja nicht als Faltreifen, wenn ich das richtig gesehen habe.

  16. hm lt. älterem mtb-news eintrag hat schwalbe seit den 70ern seine sachen aus asien geholt. sind damals mit ner koreanischen(?) bude zusammengegangen („swallow“-irgendwas).

    achja:

    http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=394809

  17. Versteht das einer…? Andere Firmen beschäftigen riesen Marketingabteilungen, um Warenbilder und Produktinformationen unter das Volk zu bringen und Bohle strengt sich an, um genau dies zu verhindern? Wieso dient das „dem Schutz des Endverbrauchers“, wenn er Schwalbe-Produkte nicht zu sehen kriegt? Lach. Lustige Krawattenträger!

  18. Kann ich bestätigen: is egal, sollen sie sich aufführen. Die REifen rollen eh nich gut…

  19. kleiner tipp: rennradio, das fahrrad-magazin im leipziger freien radio, hat mal ein bisschen recherchiert, mit bike-corner-tom gesprochen und versucht, detailliertere informationen von schwalbe zu bekommen. den beitrag könnt ihr am samstag, 15.05., zwischen 15:00 und 16:00 auf radio blau hören. den stream findet ihr unter http://www.radioblau.de

    (außerdem in der sendung: interviews mit einem leipziger adfc-vertreter zum innenstadt-verkehrskonzept und mit den machern des dok-films FIXED CITY sowie redebeiträgen anlässlich einer fahrrad-demo im april dieses jahres.)

  20. Wirklich witzig, dass ein Unternehmen, das nicht selbst verkauft, sondern den Vertrieb komplett Handelspartnern überlässt, diesen das Verkaufen erschwert. Damit sorgt man im Extremfall für Auslistungen und den Umstieg auf andere Reifenhersteller.
    Wer denkt sich sowas aus? Oder dürfen Anwälte blind losrennen, ohne intern gefragt zu haben, ob das überhaupt im Firmeninteresse liegt?

    Gruselig …

  21. @rennradio:

    Kann man die Sendung irgendwo runterladen? Oder gibts Euch wirklich nur live?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.