Das Autohasserbuch

Autos stehen meistens rum, überall. Wenn sie fahren, machen sie Krach und Dreck. Sie beanspruchen jede Menge Platz. Sie machen Städte und Landschaften platt. Sie fressen Öl und scheißen Klimagase.

„Das Auto ist Lust und Leidenschaft, ist eine Wunschmaschine, ist Sucht, Droge und Seuche zugleich. Deshalb heißt es immer, man dürfe das Auto nicht verteufeln. Schon allein deshalb nicht, weil angeblich jeder fünfte Arbeitsplatz direkt oder indirekt von der Autoherstellung abhängt. Die negativen Auswirkungen werden systematisch ausgeblendet. Klaus Gietinger liefert allerneueste Fakten und Analysen zu den Folgekosten des Autoverkehrs und nennt Ross und Reiter. Wir alle sind Täter, doch einige sind es mehr: die Drogenbarone, die Dealer und die Junkies der weltweiten Kfz-Gesellschaft. Aber es gibt Hoffnung. Und Lösungen. Die werden hier vorgeschlagen: radikal und fundiert, pointiert und kompromisslos. Erschreckende Zahlen:– Verkehrstote in Deutschland, Schweiz und Österreich seit Ende des Zweiten Weltkrieges: 1.200.000 (nur D: 800.000).– Verkehrstote weltweit: täglich 3.000 – so viele Tote also wie bei zehn Jumbojetabstürzen, zwei Titanicuntergängen oder dem Angriff auf das World Trade Center.– Seit Erfindung des Autos starben 40.000.000 Menschen durch Unfälle – durch autobedingte Umweltverschmutzung weitere 80.000.000!“ (aus der Kurzbeschreibung des Buches)

Klaus Gietinger:
Totalschaden. Das Autohasserbuch
Frankfurt am Main 2010 (Westend Verlag)
224 Seiten
16,95 Euro

[via]

autoliebe.jpg

Foto: BikeSmut

6 Gedanken zu „Das Autohasserbuch

Kommentare-Feed
  1. Bei indymedia/junge welt gibt es übrigens einen Auszug aus dem Buch zu lesen, siehe:

    http://www.indymedia-letzebuerg.net/index.php?option=com_content&task=view&id=48333&Itemid=29

  2. Autsch. Nein. Jetzt hab ich doch aufs Bild geguckt. Arrrggghhhhh. Die Schmerzen…. geh aus meinem Kopf!!!

  3. Ich hab gar nicht gemerkt dass ich da fotografiert wurde.

  4. Selbst Disney wusste vor 60 Jahren schon die Dinge beim Namen zu nennen. Heute würden sie sich nicht mehr trauen die Wahrheit offen auszusprechen. Gut, dass es dieses Buch gibt. Empfehlenswert sind auch die Bücher „Virus Auto“ vom Prof. Knoflacher und „Die Autokrise“ von Johann G. König.

    http://www.youtube.com/watch?v=mZAZ_xu0DCg

  5. loves my car.. luuurves my car

  6. […] (via) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.