Das Stuttgarter Fahrradwegenetz

Mehrere Millionen Euro, so heißt es, stehen im Stuttgarter Stadthaushalt trotz Wirtschaftskrise und massiver Steuereinbußen bereit, um das weitreichende Stuttgarter Radwegnetz noch weiter auszubauen. Vermutlich soll das ohnehin schon viel zu groß geratene und den Autoverkehr in seiner Freiheit beschneidende Angebot an Radwegen überflüssigerweise mit Seitenleitplanken, Ampeln und Fußbodenheizung ausgestattet werden. Dieser erschütternde Film zeigt, wie gut es den Fahrradfahrern in Stuttgart bisher bereits geht und lässt den Betrachter mit der Frage zurück, ob die vielen Millionen nicht an anderen Stellen sinnvoller eingesetzt werden könnten…

Ein Video des Kabarettisten Nils Heinrich.
[via]

7 Gedanken zu „Das Stuttgarter Fahrradwegenetz

Kommentare-Feed
  1. Netter Film. Besonders der Radweg, der an einem Gitter endet, so dass die Weiterfahrt faktisch nicht möglich ist, hat mir gefallen. Typisch Radweg 😉

  2. Or, kurz habe ich nicht mtgekriegt und gemeint, es sollte keine Satire sein… Mannoo, erschreckt mich nicht so!!
    k.

  3. Ooooh, ich seh nur Leute im Tshirt und unbeschneite Wege… Seufz. Wird es je wieder so sein? Unvorstellbar.

  4. Ich könnt mich vor lachen auf dem Boden wälzen, wenn es nicht so bitter wäre… sehr schön gemacht.

  5. Ich hab mich schon so an solche Sachen gewöhnt, mir fällt sowas gar nicht mehr auf! Zumindest auf meiner Pendelroute ignoriere ich diese Dinge immer. Schön, dass der Film die Idiotie der Verkehrsplanung so klar herraus stellt.

  6. Achja, das Fahren in Stuttgart. In dem Film waren nur einige wenige Highlights zu sehen. Bis auf die Sache mit dem Gitter. Das war mal ein Radweg, ist aber schon lange abgeschildert, ent-piktogrammt, und nicht mal rot. Anders ausgedrückt: sieht zwar aus wie ein anderer Radweg nach StVO, ist aber keiner. Als Ausgleich gibt’s an anderen Stellen auch Radwege, denen man es nicht ansieht.

  7. ich würd das video gern mal sehn :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.