Die Fahrradbranche in der Finanzkrise

Wenn man nach Infos über die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Fahrradindustrie sucht, dann erhält man ein uneinheitliches Bild. Vor einigen Tagen meldete das Statistische Bundesamt, dass der Fahrradeinzelhandel wieder im Tritt sei. Der Umsatz 2008 sei nach drei schlechten Jahren um 5,2% gestiegen, entgegen dem Trend im Einzelhandel insgesamt. Diese Tendenz würde sich auch 2009 fortsetzen. Im März hätten die ungefähr 5000 Fahrradfachhändler in Deutschland einen um 4,9 Prozent höheren Umsatz gemacht als im Vorjahrsmonat.

International sieht die Lage der Fahrradbranche ganz anders aus. Shimano konnte beispielsweise 2008 einen Umsatzsprung von elf Prozent und einen Gewinnanstieg um satte 26.4 Prozent vermelden. In dem laufenden Jahr prognostiziert Shimano dagegen einen scharfen Einbruch in den Absatzzahlen, sodass der Gesamtumsatz wieder auf das Niveau des Jahres 2007 fallen soll.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb Mitte Mai: „Die Wirtschaftskrise bremst nicht nur den Absatz von Autos, sondern auch den von Fahrrädern. Anders als bei Kraftfahrzeugen geht aber vor allem die Nachfrage nach billigen Modellen zurück.“ Große Verkaufsstellen wie Baumärkte, Kaufhäuser oder Discounter würden ihre Orderzahlen zurückfahren, während der Fachhandel gut im Geschäft sei.

Die deutsche Fahrradproduktion bedient vor allen Dingen den billigen Massenmarkt. Da der Anteil der preiswerten Räder zurückgeht, wird sich das auf die deutschen Fahrradhersteller auswirken. So hat zum Beispiel der größte Fahrradproduzent Mifa AG 100 seiner 530 Arbeiter in Sangershausen in Sachsen-Anhalt zum Monatsende gekündigt. Siegfried Neuberger, der Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV), stellte gar die These auf: „Wir sind stärker von der Witterung abhängig als von der Finanzkrise.“

Statistisches Bundesamt Deutschland: Fahrradeinzelhandel wieder im Tritt
BikeBIZ: Shimano forecasts sharp declines in ’09
Frankfurter Allgemeine Zeitung: Rücken- und Gegenwind für die Fahrradbranche, 19. Mai 2009, Seite 17 (nicht online)
Süddeutsche Zeitung: Gegenwind für Fahrradbauer, 9. Juni 2009, Seite 20 (nicht online)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.