Fahrradsex: 3 Jahre auf Bewährung

Weil ein 51-jähriger Brite sich in einem Hotelzimmer mit seinem Fahrrad vergnügte, wurde er wegen "sexueller Ruhestörung" zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren auf Bewährung verurteilt. Der Richter Colin Miller begründete sein Gaga-Urteil mit den Worten: "Ich dachte, nach fast vierzig Jahren bei Gericht seien mir sämtliche Perversionen der Menschheit begegnet, aber das ist selbst für mich neu". Das eigentlich Perverse an diesem Gerichts-Urteil ist für mich die Tatsache, dass Menschen für "Sex mit unbelebten Objekten hinter verschlossenen Türen" angeprangert werden dürfen.

n-tv: Fahrradfetischist angeklagt
Die Presse: Sex mit Fahrrad: Drei Jahre auf Bewährung

Wie weit Fahrradliebe gehen kann, zeigt das Foto eines unbekannten Fotografen.

Fahrradliebe
Foto: bikelanediary

Ein Gedanke zu „Fahrradsex: 3 Jahre auf Bewährung

Kommentare-Feed
  1. Stellt sich nur die Frage ob es „ein“ Hotelzimmer war, oder „sein“ Hotelzimmer. Wenn Letzteres der Fall ist, hat nicht nur der Fahrradfetischist einen an der Mütze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.