Berlin: Kind angefahren

Aus dem Presseticker der Berliner Polizei: "Ein elfjähriger Radfahrer aus Grunewald wurde gestern Nachmittag gegen 16 Uhr 20 im selben Ortsteil von dem Auto einer 23-Jährigen aus Wilmersdorf erfasst und schwer verletzt. Der Elfjährige fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Bettinastraße in Richtung Fontanestraße. An einer Grundstücksausfahrt stieß er mit dem Pkw „VW“ zusammen. Das Kind kam mit Kopf- und Gliederschmerzen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus."

4 Gedanken zu „Berlin: Kind angefahren

Kommentare-Feed
  1. Wieder einmal einer dieser traurigen Fälle, bei denen sich wahrscheinlich der Autofahrer gar noch im Recht wähnt…denn ein 11-jähriger darf ja laut Gesetz nicht mehr auf dem Gehweg fahren und die Eltern erst rcht nicht! Wie gefährlich diese Rechtseinstellung ist, zeigen immer wieder unfälle wie dieser.
    Oft genug passiert es mir, dass ich -meine 5-jährige (!) Tochter auf dem Gehweg begleitend und beaufsichtigend- von sich ihrer Rechte bewussten Autofahrern angemacht werde, und uns (!) die Vorfahrt genommen wird. Sehen sie plötzlich das Kind, werden sie kleinlaut und entschuldigen sich bisweilen.
    Ich finde das Gehwegbefahren erwachsener Radler alles andere als toll und ärgere mich oft genug selbst über die .T. rücksichtslosen Raser. Aber dennoch muss das Wohl und die Gesundheit besonders der jüngeren und älteren (!) Radler im Vordergrund stehen und solange nur einseitig in medien und von zuständigen Verkehrspolitikern und -polizisten auf die rücksichtslosen Radfahrer verwiesen wird, werden Autofahrer auch zunehmend aus der Verantwortung genommen, besonders beim Kreuzen von Geh- und Radwegen auf die Menschen zu achten, die sich dort -ob legal oder „zu unrecht“- bewegen.
    Dieter

  2. Hallo,

    Wir suchen für einen TV-Beitrag Leute, die regelmäßig schlechte Erfahrungen als Radfahrer im Straßenverkehr gemacht haben oder sogar schon einmal Opfer eines Verkehrsunfalles wurden.

    Wem das schon einmal passiert ist, bitte unter der:
    030/ 247 55 480
    oder der berlinrecherche@infonetwork.de
    melden.

    Vielen Dank schon einmal

  3. @FW, reicht das nicht als ein Blogkommentar?

  4. Auch hier die Frage: Läuft das jetzt schon unter RTL-eigenem Spam? Warum fragt Ihr nicht bei Kalle an, ob er nicht einen Beitrag mit eurer Bitte schreiben will, das käme vielleicht etwas seriöser rüber.

    Noch dazu sind Beiträge wie „Kind angefahren“ (aus 2006!) etwas unpassend für so ein Anliegen oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.