Gefängnis für Pantanis Dealer

Marco Pantani wurde Mitte Februar 2004 im Alter von 34 Jahren in einem Hotelzimmer in Rimini tot aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass er an einer Kokain-Überdosis gestorben war. Der Italiener hatte 1998 die Tour de France und den Giro d’Italia gewonnen.

Nun wurden die drei Dealer, die Pantanis mit Koks versorgt hatten, zu Gefängnisstrafen zwischen zwei und fast fünf Jahren verurteilt. Im kommenden Jahr beginnt ein weiterer Prozess gegen Pantanis letzte Freundin. Auch sie soll Pantani Kokain verschafft haben.

2 Gedanken zu „Gefängnis für Pantanis Dealer

Kommentare-Feed
  1. …. also ist es wohl besser, sich lieber zu tode zu saufen. Den „Alk-Dealern“ passiert dann wenigstens nichts

    :-/

  2. Wenn Du unbekannt bist, dann kommt wahrscheinlich auch Dein Kokshändler nach Deinem Kollaps ungeschoren davon. Aber wenn man Pantani hieß und Radsportler war, dann musste der Staat Italien wohl Härte zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.