Berlin: Polizei bilanziert Radfahrerkontrollen

In den letzten vier Wochen hat die Polizei in Berlin umfangreiche Kontrollen zur Verhinderung von Radfahrerunfälllen durchgeführt. Insgesamt wurden mehr als 17.000 Radfahrer und 2.770 Autofahrer überprüft. Wegen verschiedener Verstöße wurden 7.384 Radfahrer und 1.629 Kraftfahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld belegt.

Weiter schreiben die Grünen Radler Berlins zur Bilanz der Polizei: "Besonderes Augenmerk galt dabei den wesentlichen Hauptunfallursachen. Zum Schutz von Fußgängern und Rad fahrenden Kindern ist gezielt das gefährliche Befahren von Gehwegen und Fußgängerzonen (2.625 Verwarnungsgelder) sowie das Befahren von Radwegen in die Gegenrichtung (1.240) überwacht worden. Weil viele der dabei angehaltenen Fahrräder nur mangelhaft ausgerüstet waren, mussten 1.030 Mängelberichte gefertigt werden."
Quelle: Grüne Radler Berlin

Nachtrag: Pressemeldung der Berliner Polizei: "Bilanz der Schwerpunktkontrollen zur Verhinderung von Radfahrerunfällen" (Dank an Diamant)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.