Stiftung Warentest zu Kinderrädern: Schrott

KinderräderDie Stiftung Warentest hat Kinderfahrräder unter die Lupe genommen. Ergebnis: Lieblos gebaut, schlampig verarbeitet, schnell kaputt und insgesamt eine große Enttäuschung. Von 16 getesteten Modellen wurde keines mit gut bewertet und einige waren so schlecht, dass die Sicherheit auf der Strecke blieb. Resümee der Tester: „Gute Kinderfahrräder gibt es nicht“.

3 Gedanken zu „Stiftung Warentest zu Kinderrädern: Schrott

Kommentare-Feed
  1. Ich finde, dass Fahrräder, die so schlecht abschneiden, erst gar nicht auf den Markt gebracht werden sollten, denn immerhin stellt so etwas eine riesen Sicherheitslücke dar.

  2. Tja, aber das liegt wohl in der Verantwortung der Konsumenten….solang so etwas gekauft wird, wird sich nichts ändern.

  3. Ich wünsche mir, dass Stiftung Warentest demnächst wieder einen Test von Kinderrädern durchführt. Leider hat sich an der Situation offenbar noch nicht viel geändert.

    Wir haben im Sommer 2008 ein Kinderrad eines der zwar nur zufriedenstellenden, aber vielversprechenden Hersteller erworben – das Rad ist leider immer noch keine Empfehlung wert:
    http://www.jofablog.de/2009/09/enttauschend-kinderrad-puky-skyride-082008-im-langzeittest/

    Schade, dass die Hersteller so lieblos zusammengeschusterte Kinderräder in minderer Qualität produzieren! Kinder sind die Radfahrer von morgen!

    Meint Johann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.