Köpenick: rechtsabbiegender LKW tötet Radfahrerin

Heute starb wieder eine Radfahrerin unter den Rädern eines rechtsabbiegenden LKWs. Der Unfall ereignete sich um 11.40 Uhr an der Kreuzung Oberspreestraße und Grünauer Straße in Köpenick. Der LKW soll von der Oberspreestraße gekommen sein und wollte nach rechts in die Grünauer Straße abbiegen. Bei der Radfahrerin soll es sich um eine 75-jährige Frau handeln. Die Lokalpresse meldete, dass drei Personen am Unfallort einen Schock erlitten.

Pressemeldung der Berliner Polizei: Radfahrerin stirbt nach Verkehrsunfall

Update 19. September 2017 18:00 Uhr:

Der ADFC und Volksentscheid Fahrrad werden am Mittwoch, dem 20. September um 19:00 Uhr eine Mahnwache an der Kreuzung Oberspreestraße und Grünauer Straße durchführen und ein Mahnrad aufstellen.

Ein Gedanke zu „Köpenick: rechtsabbiegender LKW tötet Radfahrerin

Kommentare-Feed
  1. Das Abhalten von Mahnwachen und das Aufstellen weißer Fahrräder in allen Ehren.
    Indessen wird damit immer nur der „worst case“ abgebildet. Die vielen Verletzten,
    auch schwer Verletzten geraten dabei aus dem Blickfeld. Die müssen aber auch bedacht werden, wenn wir über die zunehmend katastrophalen Verkehrsverhältnisse reden. So z.B.
    die 78-jährige Frau, der am 17.09. mal eben eine unbedacht geöffnete Autotür zum Verhängnis wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.