Aktion „Feinstaub gemeinsam weghusten!“

Schöne Aktion heute morgen im Berufsverkehr vor dem Rathaus Neukölln. Um Punkt neun Uhr versammelten sich vielleicht fünfzig Fußgänger, Radfahrer und Cargobikepiloten zu einer Protestaktion für bessere Luft und gegen die Untätigkeit politisch Verantwortlicher. Direkt gegenüber der Luftmesssation an der Karl-Marx-Straße wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die Berliner Luftwerte regelmäßig über den zulässigen Grenzen liegt. „Es ist erwiesen, dass Husten auch von Feinstaub und zu vielen Autoabgasen herrührt“, sagt Carolin Kruse, eine der Initiatorinnen der Aktion vom Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln.

 

Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln

5 Gedanken zu „Aktion „Feinstaub gemeinsam weghusten!“

Kommentare-Feed
  1. Find ich gut, diesem für viele Menschen abstrakten Problem ein wenig ein Gesicht zu geben.

  2. Zur Bewusstmachung: Wer startet die Crowdfunding-Kampagne für einen Billo-Feinstaub-Zähler, den man dann an eine der vielen Ampelkreuzungen pappen kann. Währemd man so steht udn auf Grün wartet, kann man sehen, was man da so einatmet…

  3. Schade, Messtechnik, die diesen Feinstaub erfassen kann ist doch recht aufwändig (=teuer). Wäre natürlich trotzdem klasse, wenn die Stadt im Sinne ihrer Bürger mal so ein paar Dutzend mehr Container an Kreuzungen verteilen würde. Dann noch ein großes Leuchtdisplay obendrauf und fertig ist der Fußgängeraufstand. …Ach so. Deshalb machen die das nicht.

  4. Die Crowdfunding-Kampagne gibt es schon 🙂 und ganz schnell mitmachen:
    https://www.betterplace.org/de/projects/38071-300-feinstaub-messgerate

  5. Danke bikeberlin. Hab ein Gerät finanziert, ich hoffe das wird was, das geht in die richtige Richtung. Ich hätte nicht erwartet, dass die Geräte so günstig produziert werden können, nachdem ich ein wenig im Netz rumgesucht hatte. Ein Gerät für 30 oder auch 50,- würde ich mir persönlich auch gerne kaufen, um es hier an wechselnden Tagen einfach mal während der Rush-Hour an die Ampeln zu hängen, wo die Leute die Werte direkt ablesen könnten. Kleine Feinstaubwertampel dazu, fertig. Wer will schon permanent vor eine roten Ampel stehen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.