Cyclodeo

Cyclodeo ist ein Kunstwort, das aus den Bestandteilen Cyclo=Rad und Video besteht. Gemeint ist damit eine Art Streetview, nur mit Videos anstelle von Fotos. Mit Cyclodeo werden Fahrradstrecken in den Gemeinden Eindhoven und Helmond dokumentiert, auf einem zweigeteilten Bildschirm sieht man rechts das eingebundene Video eines Radwegs, während auf der linken Häfte des Bildschirms eine Landkarte von Google-Maps mit einem animierten Punkt zu sehen ist, der die aktuelle Position des Fahrrads im Video zeigt. Man kann mit dem Mauszeiger im Video springen, der animierte Punkt macht die Sprünge artig mit. So lassen sich gezielt einzelne Abschnitte einer Strecke mehrfach abspielen. Hier das Screenshot einer Cyclodeo-Strecke in Eindhoven:

Cyclodeo ist als Promotion-Tool für fahrradfreundliche Städte und Regionen gedacht. Zur Zeit bietet Cyclodeo knapp fünfzig Radstrecken in Eindhoven und seiner Nachbargemeinde Helmond. Laut „Fietsland Nederland“ sollen schon bald weitere Städte in den Niederlanden und in Europa folgen. Bis jetzt wurden alle Videos von den Initiatoren des Projekts erstellt, in Zukunft sollen aber auch User eigene Videos hochladen können.

Die Macher experimentieren noch, um eine optimale Form der Präsentation zu finden. Auf dieser sehr schönen Strecke, der Campusbaan,  sind zum Beispiel die störenden Windgeräusche ausgeblendet und die Strecke ist stattdessen mit Musik untermalt. An einigen Stellen hakt das Projekt zur Visualisierung von Fahrradstrecken noch, so scheint es auf Firefox besser zu laufen als auf Chrome. Aber die Startschwierigkeiten werden gewiss bald überwunden sein, denn vermutlich werden sich bald andere Orte darum reißen, ihre Fahrradstrecken auf Cyclodeo vorstellen zu dürfen.

8 Gedanken zu „Cyclodeo

Kommentare-Feed
  1. Sorry, die Musik in beiden Beispielen (das im Artikel, und das im vorherigen Kommentar) geht irgendwie garnicht. Als ob man als Radlfahrer den iPod mit (schlechter) Musik so laut aufgedreht hätte, dass man von den anderen Verkehrsteilnehmern nichts mehr mitbekommt. Dann schon lieber Windgeräusche und herannahende KFZ…

    Ansonsten eine ganz gute Lösung, wie man Verkehrssituationen aus Sicht des Fahrradfahrers dokumentieren kann.

  2. Na solange es nur die Musik ist, die dich stört..
    Später wird es sicher jedem selbst überlassen sein, ob er die Windgeräusche im Video belässt, oder lieber mit Beethoven, PUR oder Knorkator überspielt.

    Im Beispielvideo von Berlin taucht ab und an ein „fischeye effect“ auf. Das wirkt fast so, als würde man im Rausch fahren. 😀

  3. @Samir: Nice idea – But you probably know yourself, that the currently website has so many bugs, that it is almost impossible to navigate it?:

    Evaluation Text: ReferenceError: _gat is not defined alsmost wherever I click today.

    Two searchboxes? Why? One working (below the map). One not (on the main menu).
    Click on „login“ –> „User not defined“ or something like that. And where is the „register“ Link?

    Yesterday after I followed the Link to your Berlin ride and watched it, I was unable to get anywhere else on the site. (the Berlin Video seemed to be the only one on the entire site). Whereever I clicked, it took me back to the Berlin Video. And this was on a different computer than today.

    Both have the latetest Firefox, one XP the other Windows 7…

    …you should try to get rid of theses bugs and give some additional thought on intuitive usability of the GUI.

    Good Luck!

  4. Moin,

    als Promotionstrecke für einen gelungene Radverkehrsanlage sehe ich die Berliner Piste eher nicht. Hat sich der Testfahrer doch sogar an der ersten beampelten Kreuzung verfahren und ist auf dem Gehweg gelandet, wie auch die voraus gefahrenen Gehwegradler.
    Dagegen blicke ich mit Respekt und Bewunderung auf die Strecke aus Nijmegen, die sicherlich als „Schnellradweg“ bezeichnet werden darf.

    Der Mauerradweg (Treptow/Neukölln) wäre allerdings erwähnenswert in der cyclodeo-Sammlung

  5. @reclaim: Es gab gestern noch einen privaten Mailkontakt zwischen Samir und mir. Darin ging es darum, dass das Projekt teilweise durch die Region Eindhoven finanziell unterstützt wird, im wesentlichen ist Cyclodeo aber die Initiative einer einzelnen Person. Das erklärt vielleicht, dass die technische Umsetzung noch nicht perfekt ist.

    Zu Berlin schreibt Samir: „I would love to launch it in Berlin as well since I must say that it is a real pleasure to cycle in the German capital. I made lots of videos in Berlin but they are not yet publicly visible.“

    Ich finde, dass so ein Projekt viele Möglichkeiten bietet: Dokumentation von Radstrecken zu verschiedenen Jahreszeiten, Vergleiche von Radwegen und entsprechenden Radstrecken auf der Straße, Vorher-/Nachher-Abgleich nach Infrastrukturmaßnahmen, komplette Dokumentation von Radfernwegen zu Promotionzwecken, etc.

  6. Thank you all for sharing your comments, critics and suggestions.

    @reclaim
    Naturally the navigation can always be improved.

    If you go to http://sre.cyclodeo.com/ and click on ‘Coverage’ you will see the areas/streets that are currently covered in Eindhoven and Helmond.
    You can then select one of the blue tracks on the map.

    When you are done with a specific ride you can click on ‚Coverage‘ or ‚Explore‘ to return to the map and look for other rides.
    You’ll have to zoom in or zoom out depending on your interests.

    There is no register option available for the public at the moment but hopefully in the near future that will change.

    There are indeed 2 search fields:
    1) Map based search
    2) Text/tag/keyword based search which is done according to the current zoom settings. The matching text is in the title or the description

    Here is a fun example with the keyword ‘Ganzen’ which means Goose:

    http://cyclodeo.com/watch?ride=319 (action happens between 02:20 02:30)

    Cheers,
    Samir

  7. Die Idee ist nicht schlecht, will heißen: Gute Idee!

    Für Schland jedoch nur höchst eingeschränkt umsetzbar, da die Mehrzahl der Radwege, würde man sie derart öffentlich präsentieren, nur den Unwillen und die Untätigkeit schlandischer Behörden dokumentieren würden, sich produktiv, positiv und v.a. gemäß der geltenden gesetzlichen Vorgaben zu beschäftigen.

    Zu gut schlandisch: Man würde sich damit nur allzuoft selbst der Lächerlichkeit preisgeben.

  8. „Cyclodeo“ ist Fahrrad fahren mit einer Videokamera, entweder am Fahrerfahrrad oder einem Fahrrad, das dem Fahrrad nachfährt. Dazu wird das Video oft durch Musik untermalt. In den Videos sieht man Straßenbahnen, Busse, Häuser, Allen, eben die Stadt und die Radfahrer. Zwar kann man den Wind nicht fühlen, der die Radfahrer umgibt, aber vielleicht kann man es in dem einen oder anderen Video erahnen. Es ist gut Städte radfahrerfreundlich auszubauen. Während des Videos kann man sich die Gebäude näher betrachten. Eine Stadt hat schon viel zu bieten, wenn man durch diese mit dem Fahrrad fährt. Auf cyclodeo.com sieht man dann auf der einen Seite das Video und auf der anderen Seite die Landkarte von Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.