Taxitüren richtig öffnen!

Ein Scherz auf Kosten der Radfahrer muss auch mal sein. In New York und Chicago werden seit dem letzten Jahr auf der Innenseite von Taxitüren Warnaufkleber aufgebracht, damit Radler nicht durch plötzlich öffnende Türen verletzt werden (siehe hier). Comedian Seth Meyers interpretierte den Sticker in der Sendung Saturday Night Live anders: Wenn ein Taxigast die Tür zu langsam aufreißt, trifft er die Radfahrer nicht richtig.

[via]

9 Gedanken zu „Taxitüren richtig öffnen!

Kommentare-Feed
  1. Besser gefallen mir noch die
    „Halt! Gewalt! Mach mit!“
    – Sticker in der Berliner U-Bahn.

  2. In Shanghai sind in Taxis die linken Türen teilweise gar nicht zu öffnen. Da gehts aber nicht um Radfahrer. Auch ne Möglichkeit 😉

    Ansonsten kann man das Tür-Öffnen-Problem aber kaum auf Seite der Aussteigenden lösen, denn irgendeiner wird immer vergessen, zu schauen.

  3. Aua 😉

  4. Aber natürlich könnte man das Tür-Öffnen-Problem auf der Seite der Aussteigenden lösen! Alle Türen zuschweißen und Aussteigen geht nur noch über das Schiebedach! 😉

  5. Tja, so gesehen könnte man wohl fragen, warum es keine Schiebetüren gibt. Das würde tatsächlich Probleme lösen. Aber Innovativität und Autoindustrie .. naja 😉

  6. Tja, so gesehen könnte man wohl fragen, warum es keine Schiebetüren gibt.

    Gibts doch.

    Beispielsweise der Renault Kangoo hat so was und wäre damit als Taxi gar nicht so ungeeignet.

    Nur: Ob die „Materialbeschaffer“ bei den Taxiunternehmen auch an was anderes als die ihnen unter der Hand zugeschobene Provision der Autohändler denken?

  7. Schiebetüren gibt es seit Jahrzehnten ausgereift beim VW-Bulli, mittlerweile bei vielen ähnlichen Autos und vor einigen Jahren auch bei einem Kleinwagen (Peugeot 1007). Mittlerweile sind auch elektrisch öffnende und schließende Schiebetüren weit verbreitet. Wollte man also außer dem Schiebedachausstieg tatsächlich auch Seitenausstiege per Schiebetür zulassen, könnte man das durchaus mit einem Verbot der gefährlichen Klapptürtechnik vereinbaren. Der Aufprall eines Radfahrers auf einen aussteigenden Insassen dürfte deutlich geringere Folgen haben als das Dooring.

  8. Wollte man also außer dem Schiebedachausstieg tatsächlich auch Seitenausstiege per Schiebetür zulassen

    Was heißt hier „zulassen“? Ist der Gebrauch von Schiebetüren denn für das Taxigewerbe unzulässig?

    Ansonsten: Gegen „dooring“ hilft es, nicht zu weit recht zu fahren.

  9. Naja, der Mazda 5 ist viel im Taxibereich unterwegs…der hat Schiebetüren…

    Aber aus schmerzlicher Erfahrung kann ich sagen, gegen Dooring hilft fast garnichts…irgendwann passiert es mal, wenn man viel unterwegs ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.