Fahrrad als mechanisches Musikinstrument

Ein Fahrrad, das gleichzeitig ein selbstspielendes mechanisches Musikinstrument sein kann, hat Samuel Goss 1899 als Patent angemeldet. Wie bei einem normalen Fahrrad treibt die Tretkurbel das Hinterrad an. Mithilfe einer weiteren Kette versetzt die Kurbel eine Walze unter dem Oberrohr in Bewegung, die ähnlich einer Spieldose Metallzungen zum Klingen bringt. „My invention relates to bicycles, and has for its object to provide a combined bicycle and musical instrument whereby the rider when so disposed may treat himself and others in his immediate neighborhood to a musical accompaniment as he rides along.“ Die Erfindung von Gross hat sich nicht durchgesetzt, ist vielleicht auch ganz gut so.

[via]

Ein Gedanke zu „Fahrrad als mechanisches Musikinstrument

Kommentare-Feed
  1. „Musik wird oft als Lärm empfunden, da stets mit Geräusch verbunden“ sagte ja schon Wilhelm Busch. Musik ist neben dem Fahrrad ja mein größtes Hobby – gleichzeitig ausgeübt werden sie nie. Trotzdem eine schöne Idee – danke fürs Ausbuddeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.