nutzrad.de

Was ist ein Nutzrad? „Ein Nutzrad ist ein Fahrrad, das über die Nutzung als reines Fortbewegungsmittel oder Sportgerät hinaus auf einen besonderen Einsatzzweck hin optimiert ist. Dies wird in der Regel durch eine besondere Bauform erreicht, die es z.b. ermöglicht, große Lasten oder Personen zu transportieren.“

Auf der Internetseite nutzrad.de werden 399 Nutzradmodelle von 126 Herstellern und Marken aus 17 Ländern vorgestellt. Noch ist Nutzrad im Betastadium, nicht alle Daten und Bilder sind eingepflegt, aber schon jetzt bietet die Seite einen großen Nutzwert für Leute, die einen Überblick über das weltweite Angebot an Nutzfahrrädern suchen. Wünschen wir uns, dass die Seite vollständig wird und aktuell bleibt, denn das Nutzradsegment wird in den nächsten Jahren stärker als alle anderen Bereiche der Fahrradindustrie zulegen.

nutzrad.de
[via]

8 Gedanken zu „nutzrad.de

Kommentare-Feed
  1. Oh Mensch, jetzt will ich auch noch ein Nutzrad.

    Tolle Seite, und schnell noch mehr Bilder einpflegen bitte, und auch ein Knöpfchen für eine Gesamt Galerie.

  2. Eine super Seite! Gute Initiative. Es wird endlich Zeit, dass Lastenräder in Mode kommen und Stinkdosen für innerstädtische Transporte ersetzen. Vielleicht sollte man in allen Städten mal einen Lastenrad-Verein gründen, der Lastenräder für die Vereinsmitglieder anschafft und bereit stellt?

  3. wie es in Wien z.B. schon gibt: http://lastenradkollektiv.blogsport.de/

  4. Auch für Berlin ist das zumindest geplant.

    Ich zitiere mal: „Ähnlich dem Wiener Lastenrad-Kollektiv soll eine Webseite entstehen, auf der Lastenräder verzeichnet und beschrieben sind, die privat ausgeliehen werden können. Auf eine Google-Maps-Karte sollen die Transporträder samt Beschreibung, Bildern und Kontaktdaten eingetragen werden…eine Plattform, um das Ausborgen von Transporträdern von privat zu privat zu erleichtern und zu fördern. Jede/r kann hier Lastenräder einstellen …“

    Weiteres zur Berliner Lastenrad-Verleihplattform:
    http://wiki.webinprogress.de/index.php/Lastenrad-Verleihplattform

  5. Informative Seite. Zeigt auch einmal die Grenzbereiche, wo das klassische Fahrrad Richtung Leichtbau-Auto geht. Man nehme ein dreirädriges Lastenfahrrad und einen Pedelec- oder E-Bikemotor und schon hat man einen Fahrzeug, das dem ersten Motorwagen von Carl Benz nicht nur verblüffend ähnelt, sondern auch noch deutlich schneller und praktischer ist. Der Wagen von Benz wog 265 kg und hatte 1 PS für etwa 16 km/h. Ein Lastendreirad mit E-Motor (Pedelec) wiegt ungefähr 60 kg und kann eine Geschwindigkeit von 25 km/h erreichen.

  6. Ach wenn ich doch nur den Platz hätte .. ein Lasten- und ein Liegerad wären ein echter Traum.

    @kl, insbesondere machen diese Lösungen die Absurdität des derzeitigen Kraftfahrzeugbaus bewusst. Nur ein Bruchteil der Energie, die derzeit übliche Kraftfahrzeuge aufnehmen, wird für die transportierten Personen oder Lasten aufgebracht. Das meiste Energie geht verloren, um die tonnenschweren Fahrzeuge selbst zu bewegen. Dabei ist es traditionell eher so gewesen, dass die Fahrzeuge (Kutschen, Schubkarren) leichter waren als die Lasten, die sie transportierten.

  7. @ kalle
    .
    das mit den „shared-bikes“ finde ich sehr interessant. ein lastenrad brauche ich als mehr oder weniger singlehaushalt ja in etwa so oft wie ein auto…
    .
    @ berlinradler
    für den IPNV stimtm das schon, ein 40tonner hat da schon eine deutlich günstigere energiebilanz
    ein voll besetzter Bus kommt auch mit 1-2 ltr / 100km aus, mit energierückgewinnungsystemen (akku, schwungrad) sollte grade im stadtverkehr noch optimierungspotential vorhanden sein.

  8. Ich hätte schon ab und an Bedarf für ein Lastrad, aber ähnlich wie bei Autos lohnt sich die Anschaffung einer solchen Maschine für Privatgebrauch eigentlich nicht. Die angedachte Plattform wäre da eine echte Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.