„Mit`s Rad inne Film“

Das Industrie- und Filmmuseum Wolfen zeigt vom 9. April bis zum 17. Juli 2011 die Sonderausstellung „Mit`s Rad inne Film“. Mit Film ist hier die Agfa Filmfabrik Wolfen gemeint.

Warum diese Ausstellung?

Seit 1909 radelten hunderte von Arbeitern und Angestellten „mit´s Rad inne Film“. Ob die Wohnung nur ein paar Straßen weiter lag oder ob ein Dutzend Kilometer pro Weg zurückzulegen waren, fast immer wurde das Rad genommen.

Die neue Sonderausstellung im Industrie- und Filmmuseum Wolfen möchte an den Drahtesel als Hauptverkehrsmittel der hiesigen Industriearbeiterschaft erinnern.

filmfabrik-wolfen-fahrraeder-190x131.jpgNatürlich stehen originale Fahrräder im Vordergrund: Räder, die schon im Gründungsjahr der Filmfabrik hätten duch das Dorf Wolfen rollen können bis hin zu Rädern von Mifa und Diamant.

Wir wären aber nicht in Deutschland, wenn nicht bald auch die Radlerei, innerhalb und außerhalb der Filmfabrik aufs genaueste geregelt worden wäre. Es sind in der Ausstellung Schilder zu sehen, die erklärten, wo man Räder abzustellen hatte und wo auf keinen Fall, Aufrufe des Verkehrssicherheitsaktivs und die immer wiederkehrden Belehrungen im „Filmfunken“, der Betriebszeitung der VEB Filmfabrik Wolfen.

Das Fahrrad war aus dem Stadtbild nicht wegzudenken. Für wenige Minuten nach Schichtwechsel hatten die Radfahrer sogar die Hoheit über die umliegenden Straßen. Im Betrieb selbst, standen Diensträder zur Verfügung. Und dann gab es noch eine Fahrradwerkstatt. Was es damit alles auf sich hatte, ist auch in der Ausstellung zu erfahren.

Industrie- und Filmmuseum: Ausstellung „Mit`s Rad inne Film“
9. April bis 17. Juli 2011
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 16 Uhr
Eintritt: 4 Euro ermäßigt 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.