Verbessertes Fahrradparken am Hauptbahnhof

In der Vergangenheit war das Fahrradparken am Berliner Hauptbahnhof eine ziemliche Katastrophe. Die etwa 170 Parkbügel in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs waren häufig völlig überbelegt. Nun hat die Bahn auf die dramatische Situation reagiert und unter dem Bahnviadukt westlich des Hauptbahnhofes ein größeres Areal für das Fahrradparken freigegeben.

Bisher wird das Angebot allerdings noch nicht genutzt. Der gut versteckte Fahrradparkplatz befindet sich zwischen den Taxistellplätzen, einer Wurstverkaufsbude und der Einfahrt zum Parkhaus. Muss man erst mal finden.

hauptbahnhof-berlin-fahrradparken.jpg

Blog Berlin Hauptbahnhof: Gut gemeint, schlecht gemacht
Foto: Blog Berlin Hauptbahnhof

7 Gedanken zu „Verbessertes Fahrradparken am Hauptbahnhof

Kommentare-Feed
  1. Scheint mir nicht gerade die belebteste Stelle zu sein. Da kann man sich ja sogar mit ner Nagelfeile ans Werk machen, ohne bemerkt zu werden. Muss ich mir bald mal von nahem ansehen.

  2. Der Vorteil ist bei diesem Standort, dass er wirklich mal witterungsgeschützt ist.
    Zur Sicherheit: ich habe es mir noch nicht angesehen, aber kann es sein, dass da an den Wänden Kameras hängen? Sieht auf dem Foto so aus.
    Für den Bekanntheitsgrad könnten ja Schilder sorgen… wäre doch mal ein Anlass für eine nette Kontaktaufnahme des ADFC mit der Bahn.

  3. Die Parkbügel am Südein/ausgang des Alexa wurden am Samstag sämtlich abgesägt. Ein Weihnachtsmarkt ist schließlich wichtiger als Fahrradständer.

  4. @ Neuköllner: Krass.

  5. Haha … kommt mal nach Erlangen … das ist eine der fahrradhochburgen in .de … da bietet die Bahn sowas

    http://www.flickr.com/photos/fdagner/452531685/
    http://www.benzindunst.de/wp-content/fahrrad.jpg
    http://danfuh.de/blog/wp-content/uploads/2010/08/fahrradstaender-am-bahnhof-erlangen.jpg
    https://rad-spannerei.de/blog/2010/03/09/fahrrad-abstellen-verboten/

    Auch das tolle neue Einkaufsdingsda … genannt Arcaden … zig geschäft und Fahrrad-Plätze im Hof ums Eck ohne direkten Zugang zu dem Teil … jedenfalls keinen Offensichtlichen … Konsequenz: Alles voll gestellt direkt vor der Tür 😉 …

    Was dann so

    http://static.sebbi.de/2007/09/arcaden_fahrraeder.jpg

    aussieht …

  6. Muss ich mir bald mal von nahem ansehen.

    Nur anderthalb Jahre später hab ich mir das schon angesehen. Den Platz gibt es so noch, aber scheinbar ist jetzt ein umzäuntes Areal draus geworden, für das man eine Sonderlizenz benötig – Mitarbeiterparken??? In unmittelbarer Nähe gibt es auch noch andere kleinere Bügelflächen, die nicht ausgelastet sind. Unmittelbar nördlich um den Bahnhof herum ist alles gesteckt voll, südwestlich immer ein Platz zu finden, südöstlich gibt es bügeltechnisch gar nichts, da bleibt nur das Geländer entlang des Humboldthafens.

    Hab mal die Belegung der einzigen größeren Abstellanlage im wichtigsten Bereich, nordöstlich am Europaplatz gezählt. Von den 32 Bügeln dort (also 64 Plätze) waren alle mehrfach belegt. Ich hab 139 Fahrräder dort gezählt. Echt krass.

    Meiner Ansicht nach ist das eine einzige große Schweinerei. Der Bauherr hat es ganz klar versäumt, hier auch nur ansätzchenweise bei den Planungen Vorsorge zu treffen.

  7. Och Mensch, voll fies, da muss sich der Radfahrer ja echt orientieren… Bahnviadukt westlich des Hauptbahnhofs… ja, wo ist denn Westen? Das Leben in der Stadt ist echt kompliziert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.