Bikepoloschläger

Designer Philipp Drexler hat einen Bikepoloschläger zur Produktreife entwickelt und wird ihn ab April 2010 zum Preis von 27 Euro vertreiben. Der Kopf des Schlägers besteht aus extrem zähem, hartem und abriebfestem Polyamid. Der Stock ist ein klassischer Skistock aus hochwertigem Aluminium und damit leicht und stabil. Verschraubt werden Kopf und Stock mit gebogenen Speichen und Speichennippeln. Die Speichen werden bei der Montage angezogen, durch die Vorspannung kann sich die Verschraubung nicht von selbst lockern. Es entsteht ähnlich wie bei Laufrädern eine elastische aber steife Verbindung. Da jeder seine bevorzugte Schlägerlänge hat, werden die Schläger in Einheitslänge hergestellt und können dann selbst abgelängt werden.
Poloschläger
[via]

bikepoloschlaeger.jpg

5 Gedanken zu „Bikepoloschläger

Kommentare-Feed
  1. Drollig ist der folgende Hinweis:

    > Verloren gegangene Speichen und Nippel kann man in
    > jedem Radladen kaufen. Damit ist man unabhängig von
    > speziellen Teilen.

    Das trifft auf Speichennippel zu, nicht aber auf -dem Bild zufolge- 3cm lange Speichen. Die kann man auch nicht mal eben selber aus längeren Speichen schnitzen, denn das für die Nippelmontage erforderliche Gewinde fehlt.

    Fazit: Hipster-Junk.

  2. Die Speichen wurden Nähe Gewindeende geschnitten und dann mit einer Zange umgebogen.Es wird nicht das Ende mit dem Kopf benötigt.
    Von daher sehr gut selber zu machen.

    Warum ist ein Sportgerät Hipster-Junk ?

  3. D.I.Y. rules 😉

  4. Das mit den Speichen ist super, muss sehr stabil sein. Mal sehen ob ich das nachbauen kann.

  5. was wiegt denn so ein schläger mit stock?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.