Shimano-Nabe mit elf Gängen

Der Komponentenhersteller Shimano hat angekündigt, Ende des Jahres eine Alfine 11-Gang Getriebenabe auf den Markt zu bringen. Im Vergleich zur heute erhältlichen 8-Gang Nabe mit einem Übersetzungsverhältnis von 307 Prozent wird die Neuentwicklung eine Übersetzung von 409 Prozent bieten. Die drei zusätzlichen Gänge halten die Gangsprünge niedrig, sie werden zweimal 17 Prozent und acht mal 13 Prozent betragen. Neu überarbeitet werden auch die Rapidfire Plus Schalthebel. Dazu gehören Instant Release für schnelle und direkte Gangwechsel, Multi Release für die Möglichkeit, mehrere Gänge auf einmal zu schalten und 2-Way Release, das die Möglichkeit bereit stellt, die Gänge sowohl mit dem Daumen zu drücken oder dem Zeigefinger durch Ziehen herunterzuschalten. Die neue Nabe wird etwa 1600 Gramm schwer sein und soll 300,- Euro kosten.

shimano-alfine-elf-gang-nabe.jpg

radfahren.de: Die Sensation: Shimano bringt 11-Gang-Nabe

4 Gedanken zu „Shimano-Nabe mit elf Gängen

Kommentare-Feed
  1. ein arbeitskollege von mir nannte das ding gestern roloff-killer 😉

  2. is noch kein killer vom himmel gefallen. preislich allerdings unschlagbar – wobei auch das okay ist, wer haltbarkeit will hat schon immer etwas mehr gezahlt. ich geh mal davon aus, das sie nicht besser oder schlechter als die 8fach gefertigt ist – für 300 tacken also ganz annehmbar.

    bemme (der trotzdem bei seiner rohloff bleibt)

  3. Obs die auch ohne den Scheibenbremsenschwachfug geben wird?

  4. @ egon:
    sollte man von ausgehen.

    @ bemme:
    wenn ich eine rohloff hätte, würde ich auch bei bleiben.

    ketzt hab ich ne alfine und bin sehr zufrieden. aber irgendwann is die auch mal durch und dann mal schauen, wie sich die 11gang alfine bewährt oder nicht bewährt hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.